AMD beschließt Stellenabbau

UnternehmenDiesmal behielt die Gerüchteküche leider Recht. AMD will bis zum Ende des dritten Quartals 2008 rund 10 Prozent der Belegschaft los werden. Aktuell beschäftigt AMD rund 16.500 Mitarbeiter.

Der Umsatz im ersten Quartal 2008 wird geringer ausfallen, als es AMD erwartet hat. AMD rechnet mit einem Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar, was zwar im Vergleich zum katastrophalen ersten Quartal 2007 einem Plus von 22 Prozent, jedoch im Vergleich zum vierten Quartal 2007 einem Rückgang von 15 Prozent entspricht. Der Rückgang ist in allen Sparten des Unternehmens zu verzeichnen. Am 17. April wird AMD dann genaue Daten vorlegen. Angesichts dieser Umsatzwarnung ist wieder mit roten Zahlen zu rechnen, so dass auch die Aktie im nachbörslichen Handel weiter an Wert verlor.

Die Kosten für die Umstrukturierung kann AMD noch nicht genau einschätzen, da noch einige Details ungeklärt sind, so auch welche Mitarbeiter genau gehen müssen. Wir halten sie aber auf dem Laufenden, wenn es dazu neue Informationen gibt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Luk Luk 08.04.2008 - 15:18 Uhr
Oh Oh man, genau das sollte eigentlich nicht passieren.... Finde ich scheiße, dass Leute, weil Intel schnellere Prozessoren hat, entlassen und arbeitslos werden.