Keine AGP-Karten mehr von nVidia

NvidiaKleine Hoffnungsschimmer, dass nVidia unter der G80-Architektur noch AGP-Karten vorstellen wird, gab es des Öfteren. Fakt ist allerdings, dass nVidia seit Vorstellung der GeForce 7800 GS AGP keine weitere Karte für den alternden Port nachgelegt hat. Anders ATi, die mit der Radeon HD 2400 Pro und HD 2600 Pro zeigen, dass selbst DirectX 10 Karten noch auf dem AGP-Port lauffähig sind. Hat sich nVidia nun komplett von der AGP Bühne verabschiedet, obwohl man derzeit noch an einem neuen AGP Brückenchip arbeitet?

Auf der IFA in Berlin hatte Hartware die Gelegenheit, mit nVidia zu sprechen. Dort schloss nVidia kategorisch aus, dass noch AGP-Karten auf Basis der aktuellen GeForce Generation erscheinen werden. Angesprochen auf den in der Entwicklung befindlichen Brückenchip, bestätigte nVidia zwar einerseits dessen Existenz, betonte aber andererseits, dass dieser lediglich bei manchen Grafikpartnern zum Einsatz käme. Beispielhaft nannte man Asus, MSI und Foxconn. Diese haben bislang aber noch keine Ankündigung an die Öffentlichkeit getragen.

Wenn die eben genannten Hersteller tatsächlich noch AGP-Karten auf Basis der achten GeForce Generation mit DirectX 10 Funktionalität präsentieren würden, dann gewiss entweder in Form der GeForce 8600 oder 8400 und 8300. Eine GeForce 8800 für den AGP wird ein Traum bleiben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) UltraXFX-92 16.09.2007 - 21:26 Uhr
Wer braucht DX10 + AGP? Niemand, richtig!
6.) UltraXFX-92 05.09.2007 - 20:42 Uhr
JackBauer:
War doch klar. Und jetzt wo ich auf PCIe umsteig, kommt schon PCIe 2...

Welches im Gegensatz zu AGP 8x abwärtskompatibel ist.
5.) JackBauer 05.09.2007 - 19:54 Uhr
War doch klar. Und jetzt wo ich auf PCIe umsteig, kommt schon PCIe 2...
4.) p.a.t.r.o.n 05.09.2007 - 00:25 Uhr
Finde es wahr schon vor Jahren zeit
3.) UltraXFX-92 04.09.2007 - 18:22 Uhr
Lohnt sich sicherlich nicht, eine AGP-Variante zu verkaufen oder ist technisch nicht möglich.
2.) Streamline 04.09.2007 - 17:16 Uhr
Ein neuer Brückenchip für die Hersteller reicht doch.
Was die damit machen ist ja noch eine andere Sache. ;)
1.) Luk Luk 04.09.2007 - 15:39 Uhr
Wird auch langsam zeit, dass mal die Leute von AGP auf PCI-E wechseln. Für mich ein richtiger Schritt.