Bericht: BitFenix Shinobi22. Juli 2011

Seite 1/4

Einleitung

Vor nicht ganz einem Jahr präsentierte sich in Deutschland zum ersten Mal die Marke BitFenix, deren Kerngeschäft sich vornehmlich auf PC-Gehäuse konzentriert, wenngleich man sein Produktangebot auch in andere Richtungen wachsen lässt. Der von BitFenix absolvierte Markt-Einstieg ist gerade in Deutschland nicht sehr einfach, denn gerade in dem lukrativen deutschen Markt wollen viele neue Hersteller Fuß fassen. Nicht zuletzt auch deswegen, um von hier aus in den europäischen Markt zu streuen. Gleichzeitig wollen sich bereits etablierte Hersteller nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und so entsteht ein übersättigter und vor allem hart umkämpfter Markt. Ein Umstand, der sich besonders bei PC-Gehäusen deutlich zeigt. So gibt es hierzulande schon über hundert verschiedene Gehäuse-Hersteller. Und es werden stetig mehr.

BitFenix Logo

Im Angesicht eines solch großen Konkurrenzkampfes wächst auch die Erwartungshaltung deutscher Kunden. Man erwartet von den Gehäuse-Herstellern nicht nur ein Mehr an Funktion, Ausstattung, Aktualität und Qualität, sondern fordert gleichzeitig auch einen geringen Preis für solch ein Paket. Kann einer der Hersteller nicht alle Forderungen erfüllen, zieht der Kunde einfach weiter und lässt sich beim nächsten Hersteller alle Wünsche von den Augen ablesen. Paradiesische Zeiten für den Endkunden, doch erschwerte Bedingungen für die Hersteller.

Shinobi Logo

Um so erstaunlicher ist die Tatsache, dass BitFenix als Neuling einen sehr guten Start hingelegt hat. Im Gehäuse-Sortiment findet sich nicht nur ein Flaggschiff, das dem Anwender das Potential des Herstellers demonstriert, sondern mit dem Shinobi auch ein umfassend ausgestattetes Low-Budget-Produkt, welches den Massenmarkt für sich gewinnen soll. So kann sich BitFenix - kaum ein Jahr später - als etablierte Marke mit solidem Fundament bezeichnen.

BitFenix Shinobi im Karton

Anders als der typische Neuling wird BitFenix schon in einem Atemzug mit klassischen Marken genannt. Ob dies auch gerechtfertigt ist, wollen wir hier untersuchen und nehmen uns dafür den BitFenix Shinobi vor. Er ist erst seit kurzem auf dem Markt und soll sich in dem am härtesten umkämpften Low-Budget-Segment durchschlagen. In der Tat kein leichtes Spiel, denn neben der zahlreich vertretenen Konkurrenz, die gerade auch in den letzten beiden Jahren deutlich modernisiert wurde, findet man im Low-Budget-Sektor auch immer wieder im Preis reduzierte Mittelklasse-Produkte, die es ebenfalls auszustechen gilt.

Seite 1/4