Test: Gigabyte GeForce 7800 GTX12. Juli 2005

Seite 1/11

Einleitung

Bis zum 22. Juni 2005 stellte eine Radeon X850 XT PE auf ATis Seite und eine 6800 Ultra auf nVidias Seite das Non-Plus-Ultra dar. Doch dies hat sich geändert, eben seit jenem 22. Juni, der Tag an dem nVidia die GeForce 7800 GTX vorgestellt hat, gibt es einen neuen König im Land der Grafikkarten. Ein erster Blick zeigt, das die Gigabyte GV-NX78256V-B voll und ganz auf nVidias Referenzdesign setzt.

Gigabyte GV-NX78256V-B von oben

In unserem 7800 GTX Review erläuterten wir bereits die genauen technischen Eigenschaften der G70 Architektur, allerdings mussten wir uns mit den Benchmarks von Chipgigant nVidia begnügen. Heute sieht das etwas anders aus, wir können uns selbst ein Bild machen von nVidias neustem Sprössling. Dabei schauten wir, ob es auch schon bei 1024x768 Performance-Gewinne gegenüber dem NV40 zu verzeichnen gibt, und wie weit sich die 7800 GTX von ihren Mitstreitern bei extremen Settings wie 1600x1200 4xAA und 8xAF absetzen kann.

Seite 1/11