Test: Gigabyte GeForce 6800 GT25. April 2005

Seite 1/7

Einleitung

Schon seit geraumer Zeit ist die GeForce 6800 GT verfügbar, doch der Preis schreckte bisher noch etwas ab. In den letzten Monaten (April 2005) allerdings sank der Preis einer GeForce 6800 GT kontinuierlich. Insbesondere Hersteller Leadtek spendierte seinen Kunden als "Ostergeschenk" ihre nVidia GeForce 6800 GT für gerade einmal 300 Euro. Unser heutiges Testsample kommt allerdings aus dem Hause Gigabyte und schenkt sich gegenüber all den anderen 6800 GT-Karten durch die Kühlung hohes Ansehen. Die Kühlung bzw. das ganze Design der Karte ist phänomenal und dürfte damit gerade "Modding - Freaks" den Atem still stehen lassen.

Gigabyte GV-N68T256DH

Aber auch für "nicht Modding - Freaks" ist die Gigabyte GV-N68T256DH erschwinglich, da sie nicht teurer ist, als eine "normale" GeForce 6800 GT Karte, was natürlich umso erfreulicher ist für den Kunden. In diesem Bericht werden wir uns hauptsächlich mit der Ausstattung und dem Design auseinander setzen, aber auch Benchmarks wird es hier zu sehen geben, um eine Leistungseinschätzung dieser GeForce 6800 GT, wleche auf AGP 8x setzt, zu bekommen.

Seite 1/7