Test: 9600 GT vs. HD 467014. Juli 2009

Seite 3/21

Technische Daten

Die Sapphire HD 4670 basiert auf dem RV730-Chip, welcher im 55 nm-Herstellungsverfahren gefertigt wird. Die Grafikkarte hat 320 Streamprozessoren, 32 Textur-, 8 Rastereinheiten sowie ein 128 Bit breites Speicherinterface. Der 512 MiB große GDDR3-Speicher taktet mit 1000 MHz – die anderen Recheneinheiten werden mit 750 MHz angesprochen. Demzufolge verfügt die Radeon in der Theorie über eine Shaderleistung von 480 Gflops, eine Texturfüllrate von 24 GT/s und eine Speicherbandbreite von 32 GB/s. Seit dem RV670 verfügen alle ATI-Grafikkarten über DirectX 10.1 sowie Shader-Modell 4.1.

.HD 4670
(passiv)
HD 4670
(aktiv)
9600 GT
CodenameRV730RV730G94b
Verfahren55 nm55 nm55 nm
Transistoren514 Mio.514 Mio.505 Mio.
Chiptakt750 MHz750 MHz650 MHz
Shadertakt750 MHz750 MHz1625 MHz
Speichertakt875 MHz1000 MHz900 MHz
Speicherinterface128 Bit
GDDR3
128 Bit
GDDR3
256 Bit
GDDR3
ROPs8816
TMUs323232
SPs64 5D64 5D64 1D
Speicherbandbreite28,0 GB/s32,0 GB/s57,6 GB/s
Pixelfüllrate6,0 GP/s6,0 GP/s10,0 GP/s
Texelfüllrate24,0 GT/s24,0 GT/s20,8 GT/s
Rechenleistung480 Gigaflops480 Gigaflops312 Gigaflops

Karte

Die Radeon HD 4670 von AMDs asiatischem Board-Partner Sapphire setzt auf das Referenz-Layout, welches sich seit dem Launch der Grafikkarte nicht verändert hat. Es handelt sich hierbei um einen kleinen Single-Slot-Kühler, der zwar nicht schlecht aussieht, aber längst nicht so beeindruckend wie der der 9600 GT wirkt. Natürlich hat versehrt Sapphire seine Grafikkarte mit den hauseigenen Stickern.
Unser Modell verfügt noch über zwei DVI-Adapter und einen TV-Out-Anschluss. Eine in technischer Hinsicht identische Variante der HD 4670 bietet Sapphire auch mit HDMI-, DVI- und VGA-Anschluss an.

Sapphire HD 4670

Der Lieferumfang der Sapphire HD 4670 im Stock-Layout fällt üppig aus. Neben der Grafikkarte beinhaltet der Karton noch eine Treiber-CD, ein ausführliches, mehrsprachiges Handbuch, zwei CDs mit Cyberlink-Software (u.a. PowerDVD) sowie eine Disk mit der AMD Ruby Rom. Außerdem finden wir noch eine HDMI- sowie einen VGA-Adapter, ein TV-Out-Kabel inklusive Audio-Adapter und eine Crossfire-Bridge. Dafür, dass die Sapphire HD 4670 in einer verhältnismäßig niedrigen Preisklasse angesiedelt ist, ist der gesamte Lieferumfang der Radeon sehr gut.

Sapphire HD 4670 auf Karton

Der Einbau und die Installation der Grafikkarte verlaufen unproblematisch. Positiv herausheben möchten wir noch, dass die Radeon HD 4670 keinen zusätzlichen Stromanschluss benötigt, da der PCIe 2.0-Slot für die Energieversorgung ausreicht. Leider ist AMDs Referenz-Kühler alles andere als flüsterleise – zumindest nicht mit der standardmäßigen Lüftersteuerung. Ähnlich wie bei der Gainward 9600 GT sind die Temperaturen allerdings O.K., so dass man bedenkenlos am Lüfterprofil herumspielen kann.
Die Sapphire HD 4670 ist zurzeit ab 60 Euro zu haben und kann dem Käufer unmittelbar geliefert werden.

Seite 3/21