Mehr aus der Drucker-Patrone rausholen

Mehr aus der Drucker-Patrone rausholenWenn das Display des Druckers anzeigt, dass die Druckerpatrone leer ist, stimmt dies häufig nicht. Meist ist noch etwas Paste in der Patrone, die für einige Hundert Seiten reichen kann. Da Toner für den Drucker teuer sind, sollten Sie das Letzte aus ihnen herausholen. Dafür gibt es einige Tricks, die Ihnen dabei helfen, nachhaltig Geld zu sparen.

Mehr drin als draufsteht


Druckerpatronen besitzen häufig mehr Paste, als wir annehmen. Vorschnell wird beim ersten Blinken der Warnanzeige des Druckers die Patrone ausgetauscht. Dies schadet nicht nur dem Geldbeutel, sondern belastet auch die Umwelt. Tatsächlich sind die Patronen nämlich nicht leer und können noch gebraucht werden. Selbstverständlich sollte ein kleiner Rest an Tinte in der Kartusche verbleiben, damit der Drucker keinen Schaden erleidet. Praxistests zeigen allerdings, dass meist ein Drittel in der Patrone enthalten ist, wenn die Anzeige einen Leerstand ankündigt. Es ist daher nicht ratsam, vorschnell die Kartuschen zum Recycling wegzugeben. Dort wird die große Resttintenmenge zur Wiederaufbereitung abgesaugt und anschließend gemeinsam mit neuer Tinte in die alte Patrone gegeben. Verwenden Sie diese lieber selber.

Mit hilfreichen Tricks den Toner effizienter nutzen


Einige Hersteller geben ein Verfallsdatum für ihre Kartuschen an. Meist können die Patronen jedoch noch über dieses Datum lange hinaus eingesetzt werden. Hierfür muss nur die Firmware des Druckers umgangen werden. Außerdem gestaltet sich die Bauweise der Kartuschen häufig als ein einziges Labyrinth. Durch diesen komplizierten Aufbau wird es dem Verbraucher erschwert, die Patrone selbstständig mit Tinte aufzufüllen. Obgleich sich ein erneutes Befüllen schwierig darstellt, können auch diese Kartuschen länger zum Druck genutzt werden, als das Display Ihnen anzeigt.

Die Lebensdauer von Ihrem Tintenstrahldrucker wird ferner durch das Fassungsvermögen der Behältnisse mit der restlichen Tinte bestimmt. Sollten Sie aus Energiegründen häufig Ihren Drucker von dem Netz trennen, vergeuden Sie nicht nur Tinte, sondern verkürzen ebenfalls die Haltbarkeit des Druckers. Sobald er wieder Strom erhält, starten dieser meist automatisch ein Reinigungsprogramm. Bei diesem Programm gelangt jedes Mal Tinte in den Tank der Resttinte. Sie können diesen Prozess vermeiden, indem Sie Ihren Tintenstrahldrucker mit dem Netz verbunden lassen. Alternativ können Sie zudem zu einem Druckermodell greifen, bei dem Sie leicht an die Resttintentanköffnung kommen. So können Sie regelmäßig den Inhalt an Resttinte mit einer kleinen Spritze absaugen.

Mit dem Toner Reset auf mehr Tinte zugreifen


Bevor Sie Ihre Patrone auswechseln, sobald das Display den Leerstand anzeigt, sollten Sie den Füllstand selbst überwachen. Wie bereits erwähnt, wird in Ihrer Kartusche vermutlich noch hinreichend Tinte sein, um einige Hundert Seiten mehr zu drucken. Sie können dies selbst durchführen, indem Sie einen Toner Reset durchführen. Wie dies mit ein paar Klicks an Ihrem Drucker geht, zeigt Ihnen die Schritt-für-Schritt-Anleitung bei tonerpartner.de.

Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare