Im Test: Speichererweiterung für iMac

Im Test: Speichererweiterung für iMacSoll der Arbeitsspeicher erweitert werden, stellt sich für den Verbraucher oft die Frage: Muss es immer der Baustein aus dem Shop des Herstellers sein? Natürlich nicht – auch für Apples iMac-Reihe gibt es selbstverständlich Arbeitsspeicher, die den OEM-Spezifikationen ("original equipment manufacturer") entsprechen, und dazu oft deutlich günstiger sind als das Speicherelement aus dem Apple Store.

Die Speicherriegel von Expert Memory etwa stellen eine preiswerte Alternative dar, um den iMac flotter zu machen. „Der im Apple Online Store verkaufte Arbeitsspeicher ist garantiert mit deinem Macintosh kompatibel“, verspricht Apple mit Blick auf das Original-Bauteil.

Das Versprechen des Händlers, von dem wir den günstigen Arbeitsspeicher von Expert Memory bezogen haben, muss sich dahinter aber auch nicht verstecken: „100% Kompatibilität“ sichert der Anbieter in der Artikelbeschreibung zu.

Arbeitsspeicher erhält grünes Licht von MemTest


Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und den 8GB-Speicherriegel von Memory Expert in der Praxis auf Herz und Nieren getestet; dafür hergehalten hat ein iMac 27" 2,7 Ghz Quad Core i5. In unserem Testrechner vorinstalliert waren zwei RAM-Module à 2GB – fürs Surfen im Web und für Textverarbeitung zwar allemal ausreichend Arbeitsspeicher, aber für die Bildbearbeitung mit Photoshop Elements und Aperture waren uns 4GB dann doch zu wenig. 12GB, fanden wir, dürfen es schon sein.

Der Einbau des neuen RAM ging flott vonstatten – das einzige Werkzeug, das wir brauchten, war ein kleiner Kreuzschlitzschraubendreher, um die Schrauben an der Geräte-Unterseite zu lösen. Nach erfolgtem Einbau des Speicherriegels haben wir den frisch erweiterten Arbeitsspeicher zunächst einem Memory-Test mit MemTest unterzogen – mit positivem Ergebnis: während des rund 15-minütigen Checks traten keine Fehler oder gar Abstürze auf (das Gleiche gilt übrigens für den über Nacht durchgeführten Langzeittest mit MemTest).

Empfehlenswerte RAM-Erweiterung zum günstigen Preis


Da wir nichts dem Zufall überlassen wollten, haben wir die neue Konstellation dann auch noch mit Disk Utility geprüft (Tutorial) – und uns darüber gefreut, dass auch Apples Standard-Dienstprogramm nichts zu beanstanden hatte.

Da wir schon einmal im Dienstprogramme-Ordner waren, haben wir der Vollständigkeit halber natürlich auch die Aktivitätsanzeige unseres Testrechners bemüht. Mit einem Wert von 25% stand die Speicheranzeige zwar auch vor Einbau des neuen Arbeitsspeichers im wortwörtlich grünen Bereich, aber dank der Speichererweiterung stehen uns jetzt nach dem Einschalten gut 75% freier Arbeitsspeicher zur Verfügung.

Dann der erste ganz praktische Härtetest für unseren aufgerüsteten Testrechner: Wir öffnen einfach mal sämtliche der knapp 20 im Dock untergebrachten Programme auf einmal. Das klappt reibungslos – innerhalb von 15 Sekunden sind alle Anwendungen geöffnet; auch der per Cmd und Tab vorgenommene schnelle Wechsel zwischen den Programmen bereitet unserem Testrechner jetzt keine Probleme mehr. Merklich schneller gestaltet sich jetzt auch das Arbeiten mit den Programmen; nicht nur die Bildbearbeitungssoftware profitiert vom erweiterten Arbeitsspeicher, auch Word startet schneller.

Testurteil


Unser Urteil: Daumen hoch für die iMac-Speichererweiterung von Expert Memory – gerade wenn Sie Wert auf komfortable Bild- bzw. Bewegtbearbeitung legen, ist das Speichermodul aus unserem Test eine gute Wahl. Eine breite Übersicht über Arbeitsspeicher und RAM-Speicher finden Sie auf www.speichermarkt.de.

Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare