AMD Athlon II X4 620 and 630 coming

AMDAs the CPU support list of the new MSI board, 790GX-G65, reveals, AMD's Athlon II X4 series, still unpublished by now, but certainly including the models Athlon II X4 600e and Athlon II X4 605e, will contain Athlon II X4 620 and Athlon II X4 630 later.

So we have the following summary for the unpublished AMD Athlon II X4 series:

.II X4 600eII X4 605eII X4 620II X4 630
Technique45 nm45 nm45 nm45 nm
Core frequency4x 2,2 GHz4x 2,3 GHz4x 2,6 GHz4x 2,8 GHz
L2-Cache4x 512 KiB4x 512 KiB4x 512 KiB4x 512 KiB
L3-Cache----
TDP45 Watt45 Watt95 Watt95 Watt


The two "e"-processors feature a TDP decreased to 45 watt, which is possible due to less frequency and voltage. The next processors are ought to have a 95 watt TDP and run with up to 2.8 GHz per core. Each core will be able to access 512 KiB; a L3-Cache is missing. A supposed die-shot of the Propus core is circulating, too.

Propus-Die-Shot

The updated CPU support list also contains the not yet published processors Athlon II X2 235e/240e, Athlon II X3 400e/405e, Phenom II X2 545, Phenom II X3 700e/740 and Phenom II X4 805/810/900e/910/925/965 BE. It is interesting that the Phenom II X4 965 BE is now running with 140 instead of 125 watt TDP.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

13 Kommentare

13.) Kellerkind 10.07.2009 - 19:21 Uhr
@Phenocore: Der Grund für den großen Unterschied zwischen den 65nm Brisbanes und den 90nm-Windsors in dem TH-Test liegt nicht aber allein in der Cache-Größe, sondern auch in den Latenzen. Der L2 der alten 90nm-CPUs hatte 12 Zyklen Latenz, der 65nm-Brisbane Cache 20(!). Ein 90nm-X2 mit 512KB L2 pro Kern hätte irgendwo zwischen den beiden gelegen.
12.) Phenocore 10.07.2009 - 14:13 Uhr
N1truX:

Das ist sehr stark verallgemeinert. Es gibt Spiele die gerne viel Cache haben (Crysis, UT3 oder FEAR sind da bekannte Vertreter) aber auch einige die da nicht so viel wert drauf legen. Auch bei Anwendungen gibt es einige die nur 3-4% verlieren und andere dagegen ~15-20%.


Hast du dir den Link angeschaut? ALLE Spiele laufen auf dem X2 mit 100 MHz mehr aber dafür nur 512kb Cache pro Kern schlechter. Da wurde kein Crysis und UT3 getestet, sondern teilweise Uraltspiele wie Quake 4, Serious Sam und UT 2004. Neuere Anwendungen werden noch Cachehungrieger. Du hast ja selbst UT 3 als Beispiel erwähnt. 512kb pro Core ist einfach nicht mehr Zeitgemäß... und zukunftsorientierter Quadcore + unzeitgemäßer Cache ist ein Widerspruch in sich.

Ich weiß auch nicht, wie du drauf kommst, dass der L3 da irgend etwas bremsen sollte. Ich habe mir die Benchmarks von Phenom II X2 550 angeschaut und die mit Athlon II X2 250 verglichen und nirgendwo einen Nachteil für den Phenom II X2 550 feststellen können und das obwohl der Athlon II X2 250 1MiB pro Core hat.

http://www.tomshardware.com/de/phenom-x ... 342-8.html

Welche Anwendung ist für dich "Speicherintensiv"? Winrar? Antivir? gewinnt alles der Phenom II und das mit so einem Vorsprung, dass du die 100 MHz auch noch abziehen kannst. hätte der Athlon II nur noch 512kb L2, hätte der kein Land gesehen...
11.) N1truX 10.07.2009 - 13:21 Uhr
Phenocore:
Für Spiele sind die Athlons mit 512kb komplett untauglich, Spiele brauchen Cache und keine Cores, da ist ein Phenom II X2 550 sinnvoller.

Das ist sehr stark verallgemeinert. Es gibt Spiele die gerne viel Cache haben (Crysis, UT3 oder FEAR sind da bekannte Vertreter) aber auch einige die da nicht so viel wert drauf legen. Auch bei Anwendungen gibt es einige die nur 3-4% verlieren und andere dagegen ~15-20%.
Quote:
Wenn die Daten nicht im L3 liegen braucht die Phenom-CPU nicht sonderlich länger, die Phenom-CPU braucht nicht lange um festzustellen ob im L3 was liegt oder nicht. Dafür gibt es auch den TLB und MMU und weiß der teufel noch alles...
Oh doch ;) Der L3 ist was die MB/s angeht gerade mal so schnell wie DDR2-1066 Speicher, die Zugriffe sind natürlich um einiges besser, aber immernoch sehr langsam im Vergleich zum L2.
Der L3 hat natürlich einen Effekt, aber bei sehr Speicherintensiven Anwendungen wo sehr viel Daten nachgeladen werden ist der nicht zwingend so hilfreich wie man hofft. Da müsste der L3 noch etwas größer sein.
Aber es stimmt schon, wenn die CPU gut erraten kann was als nächstes gebraucht wird und das schon in den L3 parkt ist das nen ordentlicher Gewinn.

Zum Thema Mobile: Da könnte ich mir den aktuellen Athlon II X4 auch noch vorstellen, aber ich stimme da Phenocore zu, dass es da praktisch nur nen sehr kleinen Markt gibt.
Quads in Notebooks werden sich wohl erst mit 32nm Fertigung und ggf. IGP-on-DIE (bei AMD Fusion) lohnen, was vor allem die Mobilität und den Kühlaufwand betrifft..
10.) KonKorT 10.07.2009 - 13:09 Uhr
Ja, die mobilen 45 nm-CPUs sollen in den nächsten Monaten kommen. Der letzte Stand wurde hier dargelegt:

http://www.hardware-infos.com/news.php?news=2953
9.) PCuser90 10.07.2009 - 11:42 Uhr
Grob überschlagen müsste der 605e mit einem Q9000 konkurrieren können. Aber Phenocore hat schon recht: Für wen lohnt sich ein mobiler Quad, der zudem noch deutlich unter der Performance einer Desktop-4-Kerners liegt, aber mit seiner 45W-TDP jedes Notebook ans Kabel fesselt. Dass Intel im Moment dennoch vergleichsweise viele Q9000 verkauft, liegt vermutlich an MM & Co., die die Nachfrage nach solchen Produkten künstlich erzeugen, ähnlich dem Q8200...
Das mit dem Taktpotential der Dual-Cores sehe ich etwas anders: Die Griffins haben mit Sicherheit kein großes Taktpotential mehr, oder warum kommt AMD seit Monaten nicht über den ZM-86 mit 2,4 GHz hinaus? Wenn es nur danach ginge, hätte ein mobiler 605e schon eine Daseinsberechtigung, da er den ZM-86 bei vergleichsweise geringer TDP-Steigerung deutlich abhängen würde! Aber ich nehme mal an, dass AMD nun auf die neuen 45nm-Mobile-CPUs wartet, die dann vielleicht Potential bis 3 GHz haben werden.
@ Redakteure: Gibt es eigentlich irgendwelche News zu AMDs 45nm-Mobiles?
8.) Phenocore 10.07.2009 - 10:46 Uhr
1. Weil AMD noch Taktpotential bei den Dual-Cores hat. Wenn man sich so die Taktrate anschaut, hat man erst nach erreichen der 3 GHz Marke auf mehr Cores ausgewichen.
2. Weil die Nachfrage nach mobilen Quads sehr klein ist. Das Interesse an Mobilen Quads ist sehr niedrig, da hat man lieber einen schneller getakteten und sparsamen Dual-Core. AMD wird da schon sicher eine Marktanalyse gemacht haben. Aber wenn ihr wollt, könnten wir auch hier auf HWI eine Umfrage starten, wer alles lieber einen mobilen Quad kaufen würde, statt eines sparsameren und höher getakteten Dual-cores.
7.) Weiser 10.07.2009 - 10:16 Uhr
Warum bringt AMD nicht auch endlich mal Quads für Notebooks?
Entsprechende stromsparende Modelle hätte sie doch, und endlich mal die Intel-Mobil-Dominanz zu stoppen, wäre schon sinnvoll!!!
6.) Phenocore 10.07.2009 - 08:49 Uhr
Für Spiele sind die Athlons mit 512kb komplett untauglich, Spiele brauchen Cache und keine Cores, da ist ein Phenom II X2 550 sinnvoller.
Überhaupt ist die Performance nicht ausgewogen, weil eben der Cache zu oft bremst und beim Preis kann AMD eh nicht mehr viel runter, weil schon die Phenoms nicht teuer sind. Wozu dann noch die Athlon X4?

Wenn die Daten nicht im L3 liegen braucht die Phenom-CPU nicht sonderlich länger, die Phenom-CPU braucht nicht lange um festzustellen ob im L3 was liegt oder nicht. Dafür gibt es auch den TLB und MMU und weiß der teufel noch alles...

und mehr als 10 Prozent weniger an IPC sind im Extremfall sehr wohl drin:
http://www.tomshardware.com/de/Athlon64 ... 839-9.html

X2 512kb: MINUS 14 Prozent beim Spiel Pray bei 100 MHz mehr Takt gegenüber einem X2 mit 1MB Cache
Minus 13 % power point to pdf, minus 10,9 % Warhammer Mark of Chaos.
5.) N1truX 10.07.2009 - 08:33 Uhr
Phenocore:
Athlon II X4 und X3 haben einfach einen viel zu kleinen Cache. Schon der Athlon auf K8-Basis bricht mit 512kb Cache ein, sobald mal etwas mehr Daten gerechnet werden sollen. -> Reine OEM-CPUs. da hilft auch die vergleichsweise niedrige TDP nicht. Athlon II X4 und X3 mit jeh 1MB Cache pro Core wäre mal was, aber so....

Das sehe ich etwas anders.. Natürlich wird die CPU etwas langsamer sobald die Daten nicht im L3-Cache liegen, aber wenn die Daten nicht im L3 liegen brauchen die CPUs mit L3 länger, da sie erst den Cache und dann erst den RAM abfragen. Sprich bei sehr Speicheraufwendigen Arbeiten dürfte der Unterschied nicht extrem groß sein, bei Cachelastigen wie Videorendering schon eher - Aber mehr als 10% weniger IPC sind da auch im Extremfall schon unwahrscheinlich.
Von daher dürften die Athlon II X4 und X3 besonders für HTPCs und günstige Gaming-Systeme was taugen. Mit nem 3 GHz Core2 Duo sollte man z.B. locker mithalten können.

Wird also besonders P/L recht spannend gegen die aktuelle DualCore Generation und auch die Phenom II X3 könnten da gefährlich nahe kommen..
4.) Kellerkind 10.07.2009 - 00:48 Uhr
"Interessant ist, dass der Phenom II X4 965 BE jetzt mit 140 statt 125 Watt TDP geführt wird."

Interessant ja, aber nicht sonderlich überraschend. Schon der 955BE ist vom Stromverbrauch sehr nah an den alten 9850/9950 Phenoms dran, ein 3.4 GHz- PhenomII lässt sich im C2-Stepping wohl nicht in Massen produzieren ohne die VCore zu halten oder leicht zu erhöhen, was zusammen mit höherem Takt höheren Stromverbrauch bedeutet. Bis zum nächsten Stepping oder gar 32nm-Die-Shrink wird's wohl auch keine nennenswerten Speed-Upgrades mehr geben.

@freak0055: 4x 2,3GHz, nicht 2x ;) Der X4 600-Chip ist etwa so groß wie die beiden 45nm-Wolfdale-3M-Dies auf einem Q8x00, welcher offiziell mit 95W spezifiziert ist (auch wenn's real deutlich weniger ist). Von daher sind 65W für 2.8 Ghz und 45W für 2.3 GHz alles andere als schlecht, zumal später sicher noch höhere Taktraten in denselben TDPs kommen werden.

@Phenocore: AMD gibt den Athlon II X4 nicht umsonst ein niedrigeres Nummernschema als den Phenom II X3 ;)
Gerade in Anwendungen, die Cache-hungrig sind und nur 2-3 Kerne effektiv nutzen (z.B. die meisten Spiele) wird er gegen viele andere CPUs auf dem Markt verlieren. Aber die Athlon II X3 und X4 sind IMO eh eher als Nachfolger der Athlon X2, und der Athlon II X2 als Nachfolger der Sempron zu sehen, was die mittelfristige Marktpositionierung angeht.
3.) Phenocore 09.07.2009 - 23:17 Uhr
Außer dem Q8200 und einer HDD ist da ja sonnst nix drin. Der Q8200 wird da schon seit seinem erscheinen verbaut und ich weiß immer noch nicht für wenn der PC gut sein soll... aber das ist eine ganz andere Geschichte... immerhin ist so was besser als ein kleiner DESKTOP mit ATOM-CPU, das ich letztens irgendwo im Prospekt (ich glaub Baumarktprospekt) für um die 300 Euro gesehen hab.... unbegreiflich so was, da könnt ich mich daneben stellen und zeigen, dass mein fast 6 Jahre alter Rechner schneller ist....
2.) freek0055 09.07.2009 - 22:50 Uhr
Finde ich eigentlich ein bischen schwach die 45W bei nur 2x2,3 GHz. Hatte eigentlich dank den 45 nm so ca 2.8 GHz erwartet.

@OEM
ich glaube nicht das der da wirklich Verwendung finden wird. Hab gestern mal im Media Markt die Fertig-PC`s angeschaut und musste erstaunt feststellen, dass da in 499€ PC´s schon ein Q8200 verbaut wird

Edit:
Überlesen das es sich um Quads handelt. Wahr wohl schon ein bischen müde gestern :D
dann kann man nur sagen das die Prozessoren eine sinnvolle Neuerung darstellen
1.) Phenocore 09.07.2009 - 20:21 Uhr
Einzig interessante Prozessoren sind Athlon II X2 235e/240e mit 45W TDP
und der Phenom X3 740 @ 3 GHz @ 95W

Athlon II X4 und X3 haben einfach einen viel zu kleinen Cache. Schon der Athlon auf K8-Basis bricht mit 512kb Cache ein, sobald mal etwas mehr Daten gerechnet werden sollen. -> Reine OEM-CPUs. da hilft auch die vergleichsweise niedrige TDP nicht. Athlon II X4 und X3 mit jeh 1MB Cache pro Core wäre mal was, aber so....

Wobei so eine Supportliste nicht immer richtig liegen muss, bei solchen Details. Beim Athlon II X2 haben Supportlisten auch von 512kb Cache pro core gesprochen. Am Ende waren es dann doch 1MB pro Core.

X4 965 @ 140 W ist auch komplett uninteressant. da kann sich jeder seinen X4 955 selbst auf über 3,4 GHz bringen bei der TDP...