Geht nVidia mit Intel Bündnis ein?

NvidiaDer letzte Sommer stand exemplarisch für den großen Wandel im Hardwaresektor. Nachdem sich AMD ATi gekrallt hatte, wuchsen die Spekulationen, nVidia wolle sich auch langsam bei Intel einnisten. Einige Monater später, im November, kam dann erneut eine Welle - diesmal allerdings mit deutlich geringerer Windstärke - auf uns zu, in der es abermals hieß, nVidia zieht es auf Intels Seite. Summa summarum war das Thema Übernahme schnell vom Tisch, doch eine Intensivierung der Partnerschaft schlossen beide Parteien nie so wirklich aus.

Aus Taiwan ist nun zu hören, dass nVidia erneut Interesse an einer Kooperation mit dem Branchenprimus bekundet hätte. Um Intel zu locken, kündigt man an, ihnen ihre Grafikchiptechnologie zur Verfügung zu stellen und damit das Herz des nVidia-Hauses. Gestützt wird diese Vermutung durch Mainboard-Produzenten. Angeblich soll es während des Treffens auch noch zu weiteren Vereinbarungen gekommen sein, über die man jedoch (noch) stillschweigt. Die nVidia-Zentrale in Taiwan hat sich bislang zu den wirklich heißen Gerüchten noch nicht geäußert. Eine Stellungnahme im Laufe des Tages ist allerdings nicht auszuschließen.

Sofern nVidia schon immer im Hinterkopf schwebte, mit Intel eine Kooperation einzugehen - und davon kann man nach den bisherigen Meldungen ausgehen -, treffen sie zumindest genau den richtigen Zeitpunkt. Quasi liegen die beiden anderen Parteien im Quartett, also ATi und AMD, am Boden bzw. weit von ihren jeweiligen Konkurrenten Intel bzw. nVidia entfernt. Auch die neue ATi-Grafikkartengeneration muss nVidia keine Bange machen, so dass Intel auf die Offerte durchaus anspringen könnte. nVidia ist ein gesundes Unternehmen mit in letzter Zeit äußerst guten, wirtschaftlichen Ergebnissen. Wir bleiben am Ball.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare