8800 Ultra: Taktraten gefallen?

NvidiaDie Kollegen von Hardspell berichten, dass durch einen "unglücklichen" Zufall die Taktraten der GeForce 8800 Ultra, dem möglichen nVidia Konterpart auf die ATi Radeon HD 2900 XTX (R600), an die Öffentlichkeit gelangt sind. Ausgerechnet Dell habe kurzzeitig ein entsprechendes Angebot online gehabt und somit das Geheimnis gelüftet. Demnach widerfährt die 8800 Ultra gegenüber der 8800 GTX ein reines Taktupdate; weiterhin soll die 90nm Fertigung dienen, was ein klein wenig stutzig macht.

Eine 13-prozentige Anhebung des Chiptakts von 575 MHz auf 650 MHz sowie das Erhöhen des Speichertakts um exakt 20 Prozent von 1800 MHz auf 2160 MHz sollen reichen, um der HD 2900 XTX den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ob man sich den "leichten" Performancevorsprung wirklich so teuer erkaufen muss, wie es die Gerüchteküche noch immer glaubt, ist fraglich. Die Kollegen von ComputerBase sprechen korrekterweise von 120% Leistung und 200% Preis.

Unterdessen ist noch immer nicht geklärt, wann die 8800 Ultra nun wirklich das Licht der Welt erblickt. Letzter hier ausgemachter Termin ist der 1. Mai. Andererseits erscheint es unwahrscheinlich, dass nVidia die R600-Antwort vor dessen eigenem Launch, welcher Mitte Mai stattfinden soll, folgen lässt. Dann würde die 8800 Ultra nicht mehr den Beinamen R600-Antwort tragen können, sondern müsste sich als R600-Prophilaxe in Szene setzen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare