AMD schraubt Umsatzerwartungen zurück

AMDZeitlgeich mit der massiven Preisrückstufung hat AMD die Umsatzprognosen für das erste Quartal 2007 deutlich heruntergeschraubt. Analysten vermuteten, dass AMD dieses Quartal einen Umsatz von 1.54 Millarden US-Dollar erwirtschaftet, nachdem es im Vorjahreszeitraum 1.33 Millarden US-Dollar waren. Die Verantwortlichen selbst taten gestern Kund, dass man mit einem Umsatz von lediglich 1.23 Millarden US-Dollar rechne.

Verantwortlich scheint primär die Computing-Solutions-Sparte, aber auch die wütende Preisschlacht, die gestern neu hochgekocht wurde, dürfte zum schlechten Abschneiden der Kalifornier beigetragen haben. Es fehlen probate Mittel, um gegen Konkurrenten Intel zu punkten. Umsatzeinbrüche muss man in dieser schwierigen Lage in Kauf nehmen. Doch AMD fühlt sich schon jetzt zum Handeln verdammt und kündigte prompt an, einen Sparkurs zu fahren. Es sollen nur noch die nötigsten Fachkräfte angestellt werden - Entlassungen soll es nicht geben - und auch die Investitionen hat man auf 500 Millionen US-Dollar heruntergeschraubt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare