R600 + RS790 + K10?

AMDIm Rahmen der österlichen Feiertage kursieren wieder einmal interessante Gerüchte durchs Netz, die zwar noch nicht von offizieller Seite bestätigt wurden, aber auch durchaus reel sind. So wird nun spekuliert, dass AMD/ATi den R600 Launch nicht nur dazu nutzt, die Derivate des R600 vorzustellen, sondern zugleich den brandneuen Chipsatz RS790 sowie das eigentliche Highlight, den K10 Core. Doch nun erst einmal alles der Reihe nach.

Der RS790 wird der erste Chipsatz sein, der den kommenden K10 CPUs Unterschlupf gewährleisten wird. Ausgestattet mit HyperTransport 3.0 ist er für die kommende AMD Prozessorgeneration gewappnet. Erst vor wenigen Tagen bestand er den PCI-SIG-Test, was umgemünzt heißt, dass der Chipsatz soweit vollständig ist, eventuell nur noch kleine Feinheiten vollzogen werden, der Chipsatz im Grunde genommen aber schon verkauft werden könnte, sofern genügend Stückzahlen bereits produziert worden sind, was zum jetzigen Zeitpunkt wohl aber noch nicht der Fall ist.

Auf der anderen Seite steht der heißerwartete K10, der Intel wieder nach erfolgreicher Einführung der Core 2 Duo Produkte in Angst und Schrecken versetzen soll. Man mutmaßt, dass AMD zum Launch den Quad-Core Agena FX vorstellt, was jedoch widersprüchlich zu vergangenen Informationen ist, wo man immer davon ausging, dass AMD erst die Servergeneration auf Basis des Barcelonas vorstellt und erst später den Desktopmarkt bedient. Andererseits hat man es im Desktopmarkt am Nötigsten, schnell zu punkten.

Für die aufgestellte Theorie spricht, dass AMD im Vorfeld ankündigte, den R600 Launch prächtig in Tunis auszuschmücken. Der Launch soll noch größer sein als der damalige Opteron-Launch, der einigen sicherlich als Spektakel noch im Hinterkopf schwebt, hieß es von AMD. Viele waren daraufhin stutzig und grübelten, ob der R600 wirklich so heiß ist, wenn man ihn schon so feierlich enthüllen wolle. Wenn natürlich AMD in Tunis direkt seine neue Grafikkartengeneration, Chipsatzgeneration und Prozessorgeneration vorstellen würde, wäre das im Vorfeld gemachte Tamtam wesentlich besser zu erklären. Auf der anderen Seite klingt es schon fast zu schön, dass der AMD K10 Desktopcore quasi vor der Tür steht, nachdem man bisweilen davon ausging, die CPU erst in der zweiten Jahreshälfte anzutreffen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare