Erste Infos zu nVidia G90 und G100

NvidiaDie fleißigen Kollegen von Fudzilla schweifen schon einmal in die ferne Zukunft und berichten ihrerseits über den G90 und G100. Ersterer soll angeblich noch in diesem Herbst erscheinen, wobei G90 nicht zwangsläufig einer GeForce 9 oder gar GeForce 9800 gleichkommen muss. Dafür scheint unserer Meinung nach die Periode zum G80 Chip deutlich zu kurz. Eine neue Grafikkartengeneration genehmigt sich gut und gerne 16-18 Monate, wonach erste GeForce 9 Exemplare erst im Frühsommer 2008 zu erwarten wären.

Der G90 also ein aufgebohrter G80, der weniger neue Features mit sich bringt, als dass er sich vielleicht durch einen Die-Shrink und weitere kleine Feinheiten gekonnt einen spürbaren Vorsprung erarbeitet. Möglich ist hierbei die Option eines Chips im 65nm Verfahren, der vielleicht auch die vollen 160 Streamprozessoren aktiviert haben wird. Durch die 65nm Fertigung könnte man natürlich auch an der Taktschraube drehen. Beim Speicher, Stichwort: GDDR4 dürfte ebenfalls noch reichlich Luft nach oben sein. Alles in allem scheint der G90 mehr als ein einfacher Die-Shrink mit höheren Taktraten zu sein, aber wiederum kein wirkliches Novum, so dass wir vermuten, dass der Chip unter dem Namen GeForce 8900 oder 8950 in Erscheinung treten wird.

In noch weiterer Ferne steht der G100, der unser für den Frühsommer 2008 prognostizierter Chip sein könnte. Ihm wird im Vorfeld Direct3D 10.1 und Shader Model 4.1 Fähigkeit nachgesagt. Architekturell soll er allerdings immer noch sichtlich vom G80 abstammen und die Art der Unified-Shader Architektur erfolgreich fortführen. Ob man mit dem G100 womöglich auch das Prinzip der Dual-Karte aufgreift bzw. es zum Standard bei High-End Grafikkarten führt, dass direkt zwei Chips auf einem PCB werkeln, ist noch unbekannt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare