Crysis sagt Cheatern den Kampf an

Ego-ShooterDie Crytek-Studios, die mit der Entwicklung von Crysis so gut wie fertig sind, geben bereits im Vorfeld an, dass cheaten bei Crysis absolutes Tabu sein soll. Dabei möchte man sich dem Anti-Cheat-Tool Punkbuster bedienen. Aber auch eigenständige Methoden werden bei Crysis angewandt, um Cheatern das Leben schwer zu machen, so die Crysis Verantwortlichen.

Weiter lenken die Verantwortlichen beim Thema Naturkatastrophen innerhalb von Crysis' Multiplayer-Modus ein. Nachdem zwischenzeitlich das Gerücht kursierte, Crysis setze auf Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Tornados, gab es nun ein klares Dementi in die Richtung. Vor wenigen Tagen meldete sich im übrigen Crytek-Mitgründer Cevat Yerli zu Wort und gab Erfreuliches zum Entwicklungsstand des Ego-Shooters preis.

"Ich könnte jetzt sagen, it’s done…aber das tue ich nicht, denn wir arbeiten wirklich hart an der Vollendung und ich denke, dass Crysis deutlich früher in die Läden kommt, als es die Leute derzeit erwarten."


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare