AMD stellt M690-Chipsatz offiziell vor

AMD Rund einen Monat nach Vorstellung der Desktop-Ausführung des 690er Chipsatzes, schaltet AMD mit dem M690 Chipsatz noch einen Gang höher und bedient erstmals den mobilen Sektor mit seiner neusten Chipsatzkreation. Der AMD M690-Chipsatz unterstützt die Radeon X1200 Grafik und ist somit zugleich der erste mobile Chipsatz überhaupt, der die Avivo-Technologie beherrscht. Ferner kann er mit integriertem HDMI- und separaten DVI-Ausgang für alle Formate bis hin zu HDCP auftrumpfen.

Im Mittelpunkt des neu entwickelten Notebook-Chipsatzes stand selbstverständlich die abermalige Reduzierung des Stromverbrauchs, um weiter wichtige Akkulaufzeit einzusparen. Allen voran die so genannte Memory Technologie namens "Display Cache" soll helfen, ermöglicht sie doch die Nutzung der CPU im schlafenden Modus, ohne auf den Hauptspeicher zuzugreifen. AMD verspricht teils 30 Minuten längere Akkulaufzeiten, was fast schon an ein Wunder grenzt.

Wie auch schon die Desktop-Ausführung, wird auch die mobile Fassung wieder in zwei verschiedene Varianten gesplittet. Neben der M690V Variante, die über die typischen Merkmale wie Support der AMD Mobil- und Desktop-Prozessoren, integrierte X1200 Grafik, 10x USB 2.0, 4x SATA II sowie PATA und weiterem Schnickschnack verfügt, gesellt sich die etwas höherklassige M690T Variante, die sich neben der integrierten Grafik auch noch eine wenn nötig leistungsstärkere externe Grafik auf Basis des PCI-Express x16 Slot erlauben kann.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare