nVidia Rolle rückwärts: AGP Karten

NvidiaTotgesagte leben länger, wie wir schon mehrfach beim Thema AGP feststellen mussten. Nach unzähligem Wiedereinführen neuer Grafikkarten für den alten Standard hatte man, als es die letzten Monate still blieb, gedacht, dass Grab für AGP sei mittlerweile wirklich schon tief genug geschauffelt. Falsch gedacht; nVidia rückt noch einmal eine neue Patrouille aus, um den relativ neuen ATi AGP-Karten, explizit sind hiermit die Modelle Radeon X1950 Pro und X1950 XT gemeint, das Wasser abzugraben. Dienen kann man mit einer 7950 GT - Gegenspieler zur Radeon X1950 GT - und 7900 GS - Gegenspieler zur Radeon X1950 Pro.

Galt dieses Vorhaben bis vor zwei Tagen noch als Gerücht, zeigt sich schon heute, dass vereinzelt Preisvergleiche AGP Modelle jener beiden Varianten listen. Insbesondere die GeForce 7950 GT für ca. 230 Euro scheint ein interessanter Kandidat zu sein. Zwar kann nVidia nicht mit dem Vorteil der besseren Performance punkten, allerdings ist man den ATi Pendants in Punkten wie Lautstärke und Stromverbrauch einiges voraus. AGP Systeme, die noch häufig mit einem nicht so starken Netzteil ausgestattet sind, würden mit nVidia-Karten eher seltener zum Rande der Verzweiflung gebracht, was keineswegs heißen soll, dass man um die ATi-Karten einen großen Bogen machen sollte.

Die beste Performance im AGP Sektor wird also weiterhin von ATi gestellt, denn die Radeon X1950 XT kann fast an die Leistung der "großen" X1950 XTX anknüpfen und lässt somit nVidias Karten der alten Garde keine Chance. Dennoch sind die zwei neuen AGP Produkte von nVidia nicht uninteressant und dürften die kanadische Marge ein klein wenig schmälern.

Allmählich geht der Stern AGP jedoch unter, weshalb allgemein gefragt werden sollte, ob die Investition in eine 200-300 Euro teure AGP Grafikkarte überhaupt noch lohnt. PCI-Express Mainboards und Karten findet man mittlerweile wie Sand am Meer. Sicherlich würde auch noch der Neukauf einer CPU und eines Speichers anfallen, so dass man summa summarum ein komplett neues System vor der Nase hätte, dennoch sollte man als AGP User den Schritt, sofern man denn den PC häufig zum Spielen einsetzt, endlich wagen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare