Intel: Dual-Core verdrängt Single-Core

IntelMit Skepsis blickte man rein, als Intel frühzeitig vor zwei Jahren den Startschuss für Dual-Core freigab. Mangelnden Optimierungen in Programmen standen überteuerten "Luxusgütern" gegenüber. Erst als Dual-Core CPUs in einen preislich attraktiven Rahmen fielen, griff der so genannte Otto-Normalverbraucher zur zweikernigen CPU. Der Stand heute verrät, dass leider Gottes immer noch die aller meisten Anwendungen keinen Nutzen aus dem Dual-Core Prozessor schlagen können. Fast ausschließlich Workstation-Anwendungen können mit Multi-Core-Fähigkeit punkten. Was bleibt ist der mittlerweile recht attraktive Preis und das flüssige Ausführen von mehreren Programmen gleichzeitig.

Doch der Anwender hat den Trend erkannt, denn nur so ist die erfreuliche Nachricht von Intel, dass im vierten Quartal 2006 erstmals mehr Dual-Core CPUs als Single-Core CPUs abgesetzt wurden, aufzufassen. Insbesondere Intel fährt seit Einführung der Core-Microarchitektur eine strikte Dual-Core Prozessorlinie. AMD mag sich hingegen von seinen einkernigen Boliden nur ungern trennen. Immer wieder neue Modelle des Athlon 64 sowie die Ankündigung, auf Basis der K8L-Architektur weiterhin Single-Core CPUs zu vertreiben, bestätigen die Annahme, dass AMD ein Herz für Single-Core CPUs hat. Zahlen, wie viele der von AMD verkauften CPUs Dual-Core oder Single-Core Varianten sind, liegen nicht vor, allerdings dürfte der Anteil der Single-Core Varianten immer noch deutlich in Front liegen.

Mit der Core Duo sowie Core 2 Duo Serie im Notebooksektor, der neuen Xeon Reihe im Serversektor sowie den desktopüblichen Core 2 Duo Prozessoren, hat Intel in allen drei Sektoren die Vorherrschaft in die Arme eines Dual-Core Portfolios gelegt. Die seit Beginn des Jahres laufende Core 2 Quad Serie im Desktopsektor geht gar noch einen Schritt weiter. Satte vier Kerne werkeln hier auf einer Die und sollen insbesondere im Jahr 2008 für den Durchbruch sorgen, um dann womöglich 2009 die "alten" Dual-Core CPUs abzudrängen - ähnlich wie jetzt bei den Single-Core Ausführungen gesehen. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg, den allen voran die Entwickler von Programmen, denen die Verkaufszahlen von Intel klar vor Augen führen sollten, dass der Umschwung auf Multi-Threaded-fähige Programme getan werden muss, beschleunigen könnten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare