Catalyst 7.2 erschienen

AMDUngeachtet der Tatsache, dass man gestern die bedauerliche Verspätung des R600-Chips bekannt geben musste, präsentierte das kanadische Entwicklungsteam nur wenige Stunden später den Catalyst Treiber in der Februar-Ausgabe. Erfreulich hierbei, dass direkt beide Plattformen, also Windows XP und Vista, berücksichtigt wurden. Bildet die Vista Ausführung des Catalyst 7.2 nur ein Sammelsurium von gefixten Bugs, kommt die XP Ausführung mit der neuen Catalyst Control Center (CCC) Oberfläche daher, die in der Vista Ausgabe des Catalyst 7.1 ihr Debüt feierte. Die neue Benutzeroberfläche verfügt über ein ebenso gutes Layout wie die vorangegangenen Catalyst Controler Center Versionen, kann allerdings mit deutlich gestiegener Performance klare Treffer landen! Angeblich ist das CCC rundum neu programmiert worden und besonders in Hinblick auf gute Performance entwickelt worden, um den großen Schwachpunkt des CCC auszubügeln.

Catalyst Treiberlogo

Zudem ist den Release Notes zu entnehmen, dass der Treiber insbesondere OpenGL Anwendungen Beine macht. Sehr optimistische 48 Prozent werden bei Quake 4 unter speziellen Settings genannt. Im Normalfall sollte der Performancevorteil unter OpenGL Anwendungen allerdings im einstelligen Bereich verweilen, trotzdessen allemal ein Erfolg, nachdem uns ATi in der Vergangenheit oft die quasi selben Treiber unter neuem Namen "verkauft" hat. Weiter heißt es in den Release Notes, dass die Stabiltiät der Treiber zugenommen hat. Womöglich wurden einige Fehler behoben, die unter speziellen Voraussetzungen das System haben rebooten lassen. Das Catalystkomplettpaket ist über die hauseigene ATi-Seite zu beziehen und ist mit 29 MB (XP) bzw. 87 MB(!) (Vista) ein ganz schöner Brocken, der in adäquaten Zeiten nur mit einer DSL-Leitung zu stämmen ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare