Athlon 64 X2 6000+ und weitere Modelle enthüllt

AMDVor einem guten Monat schallte der Name Athlon 64 X2 6000+ schon umher. Die CPU konnte man bestellen und da störte es reichlich wenig, dass AMD den Startschuss noch nicht offiziell gegeben hatte. Mit dem heutigen Tag kommt man diesem nach und präsentiert neben dem Athlon 64 X2 6000+, der fortan die Speerspitze im AMD-Portfolio bildet, zwei weitere, kleine Single-Core Varianten auf Basis der AMD64 Generation.

Wirkt der Athlon 64 X2 6000+ mit seinen zwei Kernen, die jeweils mit satten 3.0 GHz getaktet sind, bullig und schwer, sind die beiden Single-Core Ausführungen mit den P-Ratings 3500+ und 3800+ geradezu federleicht. 45 Watt Verlustleistung und zaghafte Taktraten von 2.2- und 2.4 GHz machen die CPUs, die AMD im übrigen mit seinem bekannten EE-Siegel versieht, zu einem Bonbon für umweltbewusste Computernutzer. Mit einem Preis von 91- und 101 US-Dollar sind sie bedingt zu empfehlen. Die EE Doppel-CPU Athlon 64 X2 3800+ ist mit einem Straßenpreis von 110 Euro gefährlich nah an den zwei Neulingen dran und hat zudem den nicht beiseiteschiebenden Vorteil der Multi-Core Unterstützung.

Interessanterweise findet sich nun auch der Athlon 64 4000+ für den Sockel AM2 in den AMD-Preislisten. Jene CPU wurde in vergangenen Tagen schon vom Clawhammer und San Diego gehütet, im Zuge der Dual-Core Umstellung jedoch aus dem AMD Portfolio rausgeschmissen. Nun kommt der 4000+ als 90nm-Variante mit 512 KiB L2-Cache und einer Taktfrequenz von 2.6 GHz zurück. Der Straßenpreis liegt derweil bei unter 100 Euro und lässt die CPU somit in einen interessanten Preisrahmen fallen. Der höhere Preis der zwei EE-Varianten, welche aufgrund von niedrigeren Taktraten etwas langsamer sind als der 4000+, ist nur dadurch gerechtfertigt, dass schon der 65nm Prozess zum Einsatz kommt, der eine entsprechend niederigere TDP mit sich zieht.

Die Änderungen in der AMD Produktpalette sind als kleine Makulatur zu verstehen, ehe man in den kommenden Monaten mit der K8L Generation sein aktuelles Portfolio komplett zerlegt und durch ein neues, frisches ersetzt. Mit dem Athlon 64 X2 6000+ hat man die ersehnten 3.0 GHz Realtakt geschafft und kann damit seine K8-Architektur in die wohl verdiente Rente schicken.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare