G78 Low-Cost Chip geplant

NvidiaEs sind die Kollegen von TweakPC, die für weiteren Zündstoff bezüglich kommenden Low-Cost Karten aus Kalifornien liefern. Trotz der kurz bevorstehenden Einführung der GeForce 8300 als neue Low-Cost Karte, glaubt TweakPC daran, dass nVidia alsbald einen weiteren Low-Cost Chip oben drauf legt, der intern bislang nur unter dem Namen G78 geführt wird. Dabei soll es sich grundlegend um den G72 Chip handeln, der schon auf der GeForce 7300 verbaut wird. Einziger großer Unterschied soll der Die-Shrink auf die 65nm Fertigung sein, die den Chip für nVidia deutlich kostengünstiger produzieren lassen würde.

Man darf allerdings zurecht fragen, ob ein so genannter G78 Chip das Portfolio von nVidia sinnvoll ergänzen würde, denn wie bereits angesprochen, steht mit dem G84 (GeForce 8300) ein potenter Low-Cost Chip in den Startlöchern, der zudem über Direct3D 10 Funktionalität verfügt. Doch in all diesen Vorzügen sehen die meisten auch die Daseinsberechtigung des G78. Dieser könnte noch unter einer GeForce 8300 rangieren, als quasi absolute "Billig-Lösung". Auch der veranschlagte Preis von unter 60 US-Dollar stützt diese Annahme.

Der Chip wäre für den interessierten Vista-Neuling ein gefundenes Fressen, kann er doch die beliebte Aero Glass Technologie darstellen und ist für wenig Geld zu erwerben. Inwiefern sich die GeForce 6200 durch Einführung des G78 weiter am Markt hält, ist ebenso wenig unbekannt wie, auf welchen Namen der G78 letztendlich offiziell hört. Mögliche Namensgebungen wären wohl GeForce 7350 oder GeForce 7400. Hier bleibt abzuwarten, für welchen Namen sich nVidia kurzfristig entscheidet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare