AMD aus dem Winterschlaf erwacht?

AMDAMD scheint aus dem Winterschlaf erwacht zu sein und das Tal der Tränen überwunden zu haben, insbesondere wegen Intels überraschender Verschiebung der Penryn-Architektur auf das Jahr 2008. Zudem stehen sowohl der Athlon 64 X2 6000+, als auch die 65nm-Prozessoren kurz vor ihrem Launch, obwohl sie eigentlich erst in einigen Monaten erwartet wurden.

Der letzte große Dual-Core Athlon, der Athlon 64 X2 6000+ mit einer Taktfrequenz von 3.0 GHz und 2 MiB L2-Cache, ist bei einigen großen deutschen PC-Shops bereits zu einem Preis von 600 Euro zu erwerben. Auch die 65nm-Derivate sollen in drei Tagen erhältlich sein, sofern man den teils unsicheren Lieferterminen einiger Shops trauen kann. Über die Pläne von AMDs letztem Aufbäumen der Athlon-Architektur haben wir bereits ausführlich berichtet.

AMD Athlon 64 X2 6000+ 90nm

Die Kollegen von DailyTech konnten AMDs Mitarbeitern die finalen Daten der Star-Mikroarchitektur (auch bekannt als K8L) und auch die voraussichtlichen Launchtermine entlocken. Der Quad-Core Agena, das Desktop-Pendant zum Server-Quad-Core Barcelona, soll mit 2.4 bis 2.6 GHz takten und jeweils 8 MiB L2- und auch L3-Cache besitzen. Frühere Roadmaps enthielten die Info, Agena würde mit bis zu 2.9 GHz takten. Die TDP (Thermal Design Power) des im dritten Quartal 2007 erscheinenden Prozessors ist mit hohen 125 Watt beziffert.

Der Nachfolger des Athlon 64 X2 wird auf den Namen Kuma hören und soll mit 2.0 bis 2.9 GHz pro Kern takten. Der Level 2-Cache wird hierbei auf 1 MiB gekürzt, der L3-Cache beträgt weiterhin 2 MB. Beide Angaben gelten pro Kern, sind also doppelt zu nehmen. Wann der Kuma erscheinen wird, konnte DailyTech AMD nicht entlocken, frühere Statements beinhalteten das zweite bis dritte Quartal als wahrscheinlichen Launchzeitpunkt. Kuma wird im übrigen in drei Varianten mit 89-, 65- und 35 Watt maximalem Energieverbrauch erscheinen; letzteres ist ein Modell der "Energy Efficient"-Reihe.

Der Nachfolger des Sempron soll die Dual-Core CPU Rana werden, die mit 2.1 bis 2.3 GHz takten wird und nur über 1 MiB L2-Cache verfügen wird. Rana ist mit einer TDP von 35 Watt beziffert und muss ohne einen L3-Cache auskommen. Erscheinen soll Rana nicht zum ursprünglichen Star-Launch, sondern erst im vierten Quartal diesen Jahres.

Wie bereits berichtet, benötigt die Star-Prozessorreihe nicht zwingend die neuen AM2+ Mainboards, sondern wird auch auf aktuellen AM2-Platinen laufen. Jedoch wird dann die Geschwindigkeit um einige Prozentpunkte in den Keller gehen, da der Sockel AM2 nur den bedeutend langsameren HyperTransport 1.0 Kanal in sich trägt. Das Topmodell wird der Agena FX darstellen, der folglich unter die Gruppierung der Quad FX-Plattform fällt und zwingend den Sockel F voraussetzen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare