CES: Intels "V8" nicht für Gamer gedacht

IntelDas ursprüngliche Ziel von Intels V8-Technologie war AMDs Quad FX zu kontern, dachte zumindest die versammelte Pressegemeinschaft. Nun stellt sich bei genauerem Hinsehen heraus, dass V8 höchstens für CAD-Anwendungen seinen Zweck erfüllt.

Wir rufen uns in Erinnerung, dass Intel einen mit zwei Quad-Core Xeons, FB-Dimm Speicher und einer nVidia GeForce 8800 GTX vor kurzem auf der CES in Las Vegas vorstellte. Großartige Ankündigungen machte Intel keine und so dachten viele, es handele sich um einen Konkurrenten von Quad FX. Allerdings sollte man sich ins Gedächtnis rufen, dass der V8-Rechner auf einem Servermainboard mit zwei Sockeln und FB-DIMM Arbeitsspeicher ausgestattet war. Allein die acht Kerne der zwei Xeons machen AMDs Quad-FX mit derzeit maximal zwei FX-74 Dual-Core Prozessoren den Gar aus. Aber mit nur einem PCIe 16x-Slot für Grafikkarten sieht Intel im Vergleich zu Quad FX, das mit satten zwei PCIe 16x- und zwei PCIe 8x-Slots auftrumpfen kann, alt aus. FB-Dimms sind außerdem teuer und im Spielevergleich leistungsschwächer als DDR(2)-Speicher. Zudem verbrauchen sie mindestens 20 Watt pro Speicherriegel, was einen enormen Energieverbrauch darstellt.

Mit solch einem Stromverbrauch wurde V8 zu dem, was Intel eigentlich bekämpfen wollte: Ein Stromverbrauchsmonster alá AMD Quad-FX. Den Benchmark hat sich Intel auch gut überlegt ausgesucht, da der 3DMark06 CPU-Test besonders, wie der Name eben schon verrät, auf die Prozessorleistung abzielt und dabei jeden weiteren Kern dankend annimmt. Vergleicht man jedoch in aktuellen Spielebenchmarks, dürfte sich ein anderes Bild zeigen. Vor allem da AMD mit dem Barcelona genannten Quad-Core Opteron schon gegen V8 gerüstet ist. Mitte 2007 wird dann also AMD sein 8x8 mit möglichen acht Opteron-Kernen und zwei und mehr Grafikkarten alá GeForce 8800 launchen. Intel hat somit ganz klar die Nase im berühmten Midrange- und High-End-Bereich vorn, AMD ist jedoch für Einsteiger mit ihren X2 3600+ / X2 3800+ und im Highest-End-Gamer-Segment mit Quad-FX wohl die bessere Wahl, wobei bei Letzterem der Stromverbrauch im Vergleich zur gebotenen Leistung fast an Lächerlichkeit grenzt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare