Microsoft kennt nur noch Internet Explorer 8

BrowserSeit einigen Wochen hat der Internet Explorer 7 das Zepter in die Hand genommen und seinen längst ausgedienten Vorgänger, den Internet Explorer 6, verdrängt. Auch wenn unparteiische Testseiten die siebte Generation des Internet Explorers nicht vor Mozillas Firefox ansiedeln, ist er dennoch ein Schritt in die richtige Richtung. Microsoft betonte in der Vergangenheit immer wieder selbst, dass man mit dem Internet Explorer 7 alles anders und besser machen möchte. Insbesondere der Support des Internet Explorer 6 war vielen ein Dorn im Auge. Wurden Sicherheitslücken aufgedeckt, handelte der Redmonder Konzern entweder nur sehr spät oder noch schlimmer: Gar nicht! Alarmierende Meldungen, aus denen hervorgeht, dass der Internet Explorer 6 im Jahr 2006 in insgesamt 284 Tagen mit Sicherheitslücken behaftet waren, werfen und warfen kein gutes Licht auf die Windows-Väter.

Doch die Tragödie könnte weiter ihren Lauf nehmen, zumindest flüssterte auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas ein Microsoft-Mitarbeiter den Kollegen von ActiveView zu, dass man bereits intensiv am Internet Explorer 8 arbeite, allerdings kein Servicepack für den Internet Explorer 7 vorsehe. Dass man gelegentlich Bugfixes über die Microsoft Updatefunktion spendiert bekommt, schloss man hingegen nicht aus, bejahte es allerdings auch nicht. Wir können nur innständig hoffen, dass Microsoft seinen aktuellen Internet Explorer weiterhin vernünftig optimiert, denn andernfalls dürften mehr und mehr User auf den beliebten Firefox umschwenken, der dem Internet Explorer in Nichts nach steht.

Wie eingangs erwähnt, ist Microsoft jetzt vorrangig auf den Internet Explorer 8 fokussiert, welcher grob gesagt in 18 bis 24 Monaten das Licht der Welt erblicken soll. Viele Details konnten noch nicht an die Öffentlichkeit getragen worden, wenngleich wohl schon erste Vorschläge von Usern mit in die Entwicklung eingeflossen sein sollen. Unter anderem das Zwischenspeichern beim Downloaden soll abgeschaffen werden und für bessere Performance sorgen. Zudem erwartet man wieder einmal eine stark verbesserte CSS-Kompatiblität, die mit dem Internet Explorer 7 immer noch nicht auf ein Niveau gekommen ist, wie es sich die Webentwickler gewünscht hätten. Des Weiteren soll der Internet Explorer 8 sehr freundlich Plug-Ins gegenüberstehen und damit eine weitere Schwachstelle des Internet Explorer 7 aus dem Weg räumen. Die kommenden Monate werden zeigen, welche genauen Ideen konkret im Internet Explorer 8 stecken.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare