Blu-ray: Sony verliert weiter gegen HD-DVD

SpeichermedienMomentan liefern sich die beiden Konsortien Blu-ray und HD-DVD einen brisanten Streit. Beide wollen ihr Format durchsetzen und das Erbe der DVD antreten. Auf der Zielgraden scheint Blu-ray, an dessen Entwicklung Sony nicht unbeteiligt war, langsam aber sicher die Puste auszugehen. Nach kleinen Eskapaden geht nun hervor, dass Sony höchstpersönlich Pornofilmen auf "ihrem" Blu-ray Laufwerk den Riegel vorgeschoben haben. Ein möglicherweise fataler Fehler, denn die Pornoindustrie brummt wie lange nicht mehr und setzt weltweit mehrere Millarden US-Dollar um. Trotzdessen schlägt Sony den weniger rentablen Weg ein und überspielt Blu-ray nicht mit "schmutzigem" Material.

Die Aussage Sonys, keine Pornofilme auf dem Blu-ray Format zu erlauben, kam aber wohl sehr spät von den Japanern. Digital Playground, einer der größten Porno-Filmstudios, musste adhoc auf den vermeintlichen Konkurrenten HD-DVD springen, der keine strengen Auflagen gegen Pornofilme vorsieht. Zuvor wurde dem Studio Gerüchten zufolge von Sony allerdings zugesichert, dass ein Publizieren neuer Filme kein Problem darstelle. Am Ende mag es egal sein, was letztendlich genau zwischen Digital Playground und Sony vereinbart wurde. Fest steht nur, dass Sony durch Wegfallen der Pornoindustrie eine sehr große Sparte verloren hat, die das HD-DVD Format dankbar an sich reißen dürfte und somit momentan beste Chancen hat, die Nachfolge der DVD anzutreten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare