Neuigkeiten zu AMDs Physiktechnik

ATIVon AMDs Physiktechnik gab es lange Zeit nichts mehr zu berichten. Nach der offiziellen Vorstellung im Juni 2006 als CrossFire Physics und der Umbenennung knapp zwei Monate später in Boundless Gaming wurde es still um die Physikbeschleunigungstechnologie rund um AMDs Radeon-Grafikkarten. Nun, ein halbes Jahr später, gibt es neue Informationen und, wie nicht anders zu erwarten, einen neuen Namen.

"Asymmetric Physics Processing" (APP) nennt AMD von nun an die Technologie, die zur Berechnung der Physikelemente in Spielen sowohl die CPU, als auch die GPU entlasten soll. Grundvoraussetzung für APP sind zwei Radeon-Grafikkarten und ein CrossFire-kompatibles Mainboard. Ein Grafikprozessor wird dann zur Berechnung der Optik und der andere zur Darstellung der Physik in Spielen verwendet. Ein sogenanntes "Tripple-Play" mit drei Radeon-Karten ist ebenfalls möglich. Die dritte Grafikkarte kommt dann in einen freien PCIe 4x- oder 1x-Slot und dann können zwei der Karten entweder im CrossFire das Spiel berechnen und die dritte im Bunde die Physik oder zwei Karten übernehmen Letzteres und nur eine Karte kümmert sich um die Darstellung des eigentlichen Spiels. Bei der aktuellen Marktreife sollte man aber wohl eher erst mal Ersteres verwenden. Auch wurde bekannt, dass man beliebig Radeon-Karten durchmischen kann, d. h. wenn man noch eine relativ langsame Radeon X1600 Pro sein Eigen nennen kann, aber bald auf AMDs R600 und ein passendes CrossFire-Mainboard umrüstet, lohnt es sich ruhig erst mal die ältere Karte zu behalten.

Die nötigen Mainboards sind bereits im Handel, derzeit werden der 580X (AMD-Plattform) und der CrossFire Xpress 3200 (Intel-Plattform) APP unterstützen. Auch soll AMDs neue Chipsatzreihe namens RD700 fähig für die neue Physikbeschleunigung sein. Ob Intel-Chipsätze wie der 975X oder der P965 unterstützt werden, ist noch nicht bekannt. Ein baldiger Release von APP ist jedoch unwahrscheinlich, da Dave Orton (CEO von ATI) letztes Jahr verkündete, dass die Physikbeschleunigung nicht vor März 2007, spätestens im Sommer, erscheinen werde.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare