Core 2 Quad Q6600 verfügbar und getestet

IntelIntels Quad-Core Prozessor für günstige(re)s Geld, der Core 2 Quad Q6600, ist in den USA bei ZipZoomfly für 990 US-Dollar erhältlich, wobei die Preisempfehlung seitens Intel immer noch 851 US-Dollar beträgt. Über die technischen Spezifikationen berichteten wir bereits in der Vergangenheit. So verfügt der Q6600 über 2.4 GHz Takt, insgesamt 8 MiB L2-Cache und über eine FSB-Geschwindigkeit von 1.066 MHz. Bereits nächste Woche soll der Prozessor auch in Europa für etwa 800 Euro über die Ladentheke wandern; in den USA ist er bereits für 990 Dollar verfügbar. Die Kollegen von tecChannel konnten den "kleinen Quad-Core" bereits einem Test unterziehen. Er liegt in den Spieletests etwa zwischen den Extreme-Editions QX6700 (Quad-Core) und X6800 (Dual-Core) und ist in etwa 44 Prozent schneller als der X6800. Beim Rendern von HD-Videos muss sich der Q6600 seinem großen Kentsfield-Bruder nur 11% geschlagen geben. Der beliebte OpenGL-Benchmark Cinema 4D zieht noch keine Vorteile aus mehreren Kernen, weswegen hier der höhere Takt des E6700 Dual-Core ausschlaggebend für die höhere Leistung ist.

Außerdem ist noch zu erwähnen, dass der Stromverbrauch im Idle (keine Last) nur 128 Watt beträgt und damit mit dem QX6700 auf einem Niveau liegt - AMDs X2 4600+ EE verbraucht nur 123 Watt, besitzt aber nur zwei Kerne. Aktiviert man hingegen bei den Athlon 64 X2 Prozessoren PowerNow!, so dreht sich der Spieß sprichwörtlich um und Intels CPUs verbrauchen mehr Strom als AMDs X2 (116 Watt). Unter Volllast hingegen zeigt sich der Core 2 Quad Q6600 als stromsparendes Leistungswunder: Er verbraucht mit 276 Watt nur etwas mehr als der E6700 (270 Watt) aus gleichem Haus und 24 Watt weniger als der Core 2 Extreme QX6700. Zudem verbraucht er weniger Strom als jeder andere AMD Athlon 64 X2 (den stromsparenden 4600+ EE ausgenommen). Wann der Q6600 für das untere High-End-Segment in Deutschland genau verfügbar sein wird, steht noch nicht fest. Wir rechnen jedoch mit Anfang kommender Woche. Wer sich noch weiter über die Zukunft von Intels Quad-Core-Prozessoren informieren möchte, dem seien unsere News zum Mainstream-Kentsfield Q6400 und den kommenden CPUs der Penryn-Architektur empfohlen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare