Gothic 3 überrascht mit guten Verkaufszahlen

SpieleEs prasselte herbe Kritik auf das so sehnsüchtig erwartete Spiel Gothic 3, als die deutsche Entwicklerschmiede JoWood am 13. Oktober den Startschuss für das Rollenspiel freigab. Grund waren zahlreiche Bugs sowie eine desaströse Performance. Auch wenn schnell Patches folgten, ist das Spiel immer noch mit dem Makel behaftet, ein verbugtes Spiel zu sein, und wird ihn wohl auch Zeit lebens nicht mehr ablegen können. Für die eingefleischten Gothic-Fans stellten die etwaigen Probleme keine große Hürde dar, sie wollten einfach nur das Gothic-Flair genießen, das sowohl der erste- als auch der zweite Teil der Gothic-Reihe so eindrucksvoll vermittelte. Heute, gut zwei Monate nach dem Launch, lässt JoWood mit einem breiten Grinsen im Gesicht erste Zahlen sprechen. Stolze 350.000 Exemplare konnten weltweit binnen jener zwei Monate abgesetzt werden und eine böse Wende ist nicht in Sicht. Insofern könnte man meinen, dass die Jungs letztendlich doch alles richtig gemacht haben.

Gothic 3

Ungewohnt selbstkritisch taten die Entwickler allerdings in Fan-Foren kund, dass sie den dritten Teil viel zu überhastet vorgestellt hätten und man so dem Spiel einiges genommen hätte. Mit weiteren Patches möchte man Gothic 3 wieder ins rechte Licht rücken, um es wieder zu dem zu machen, was es während der kompletten Entwicklungszeit gewesen ist. Ein Spiel der Extraklasse, ein Spiel, an das man sich in der schnelllebigen Zeit auch noch in 10 Jahren gut erinnert. Nun, ob man sich in 10 Jahren an den Titel erinnern können wird, ist rein spekulativ und sollte daher nicht weiter durchleuchtet werden. Fest steht allerdings, dass die Gegenwart den Daumen für die JoWood Studios gehoben hat; neben den guten Verkaufszahlen stimmt positiv, dass Gothic 3 beim deutschen Entwicklerpreis insgesamt fünf Trophäen mit nach Hause genommen hat.

Gothic 3

Auch die jetzt veröffentlichten Reviews bescheinigen Gothic 3 ein exzellentes Spielvergnügen; längst der Vorfall mit dem PC-Powerplay Artikel vergessen, wo JoWood angeblich mittels richterlichen Beschlusses versucht hat, den Artikel nicht an die Öffentlichkeit zu bringen. Mit dem mittlerweile vierten Patch, der am gestrigen Vormittag erschienen ist, sollen so gut wie alle Probleme ad acta gelegt sein. Den Release-Notes ist zu entnehmen, dass sich die Quests verbessert haben, Bewegungs- und Physikabläufe nun realistischer ablaufen sowie die Kameraführung überarbeitet wurde. Festzuhalten gilt es also, dass die Gothic Geschichte mit dem dritten Teil letztendlich noch ein glückliches Ende gefunden hat, nachdem zahlreiche Turbulenzen schon das Schlimmste erahnen ließen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare