BMW Sauber Team mit Intel Supercomputer

ForschungWer kennt sie nicht, die Formel 1, wohl Deutschlands liebstes Kind, wenn der Fußball einmal pausiert. Nun pausiert aber eben jene Formel 1 und hat zudem mit Michael Schumacher ihr bestes Pferd im Stall verloren. Doch das ist kein Grund zu verzagen, denn technologisch gesehen war die Formel 1 schon immer ein Aushängeschild. Dies wird einmal mehr deutlich, wenn man einen genaueren Blick auf den Supercomputer vom BMW Sauber Team wirft. Dort werkelt seit einigen Tagen ein durch 512 Intel Xeon 5160 Prozessoren angetriebener Prozessor, der die Luftströmung des Formel 1 Wagens simuliert. Medien zufolge soll er es auf unvorstellbare 12.228 Gigaflops bringen oder auch anders ausgedrückt: Er kann 12 Billionen Fließkomma-Rechenoperationen in der Sekunde durchführen! Angesichts dieser Zahlen, muss man geradezu mal einen Blick in die Top-500-Liste der schnellen Supercomputer Europas werfen. Und tatsächlich, in der Kategorie "Industry" nimmt der von der Schweizer Dalco AG entworfene Prozessor die Spitzenposition ein!

Intel Supercomputer - Platz 1 in der Kategorie "Industry

Um die Leistung noch anschaulicher darzustellen, lässt sich erst einmal sagen, dass ein Intel Xeon 5160 Prozessor, eine Dual-Core CPU der neusten Intel Generation mit 3.0 GHz (FSB 1333 MHz) und stolzen 4 MiB Cache ist. Durch die 512 parallel geschalteten CPUs bringt man es auf sagenhafte 1024 Recheneinheiten - Dual-Core sei Dank. Man muss kein großer Kenner sein, um zu wissen, dass wir hier von ungeahnten Leistungen sprechen. Intel führt bereits seit Dezember 2005 mit BMW Sauber eine Partnerschaft und war entsprechend auf den Formel 1 Boliden mit dem blau-weißen Logo schön wiederzuerkennen. Es wird spannend sein zu sehen, ob auch andere Formel 1 Ställe nachziehen - Ferrari, Renault und Mercedes seien hier natürlich insbesondre gemeint. Schließlich geht das Rezept der Formel 1 nur über Leistung.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare