AMD senkt kurz vor Weihnachten Preise

AMDIn weniger als einem Monat steht Weihnachten vor der Tür. Schon jetzt suchen wie jedes Jahr Millionen von Menschen nach einem Geschenk für ihren Liebsten. Anlaufstelle könnte diesmal ein PC-Händler sein, der Prozessoren aus dem Hause AMD vertreibt, denn anlässlich des Weihnachtsgeschäfts hat der Konzernriese seine Preise nach unten hin korrigiert. Die Preissenkungen schwanken zwischen moderaten 5% und durchaus zu beachtenden 27%! Schleierhaft ist uns, warum die amerikanische Firma geradezu um seine CPUs buhlt, wo doch weit über die Grenzen des Landes bekannt ist, dass AMD CPUs momentan so rar wie Schnee im Sommer sind. Dennoch sollte man sich die dann auf uns zukommenden Preissenkungen im Detail einmal anschauen.

. Taktfrequenz Alter Preis Neuer Preis
X2 5200+ 2x 2.80 GHz 403 US-Dollar 296 US-Dollar
X2 5000+ 2x 2.60 GHz 301 US-Dollar 285 US-Dollar
X2 4600+ 2x 2.40 GHz 240 US-Dollar 215 US-Dollar
X2 4200+ 2x 2.20 GHz 187 US-Dollar 173 US-Dollar
X2 3800+ 2x 2.00 GHz 152 US-Dollar 138 US-Dollar


Augenscheinlich gibt es bei AMD kein Topmodell mehr. Der Athlon 64 X2 5200+ fällt auf das Niveau des 5000+ und kann deshalb mit demselben Preis/Leistungsverhältnis aufwarten wie alle anderen Prozessoren aus dem Hause AMD. Auch wenn AMD das Weihnachtsgeschäft als Grund für die Preissenkung anführt, dürfte allen voran die neue 4x4 Plattform Schuld an dem kleinen Preisfacelift sein. Unterdessen finden sich abseits des Athlon 64 X2 5200+ kaum nennenswerte Preisreduzierungen wieder; meist spart man mickrige 10 US-Dollar pro CPU.

Der Clou der ganzen Geschichte ist, dass die Preise - so Gott will - am 1. Januar 2007 wieder ihre ursprüngliche Form einnehmen. Ob der Kunde das nachvollziehen kann, bleibt abzuwarten. Unsere These sieht einmal so: AMD hebt die Preise am 1. Januar 2007 wieder an und stellt vier Wochen später die Prozessoren komplett ein, denn wie allen bekannt sein dürfte, steht für das erste Quartal des kommenden Jahres der Die-Shrink auf die 65nm Technologie an. Zudem spricht dafür, dass aller Wahrscheinlichkeit nach Ende Januar 2007 die Karten erneut neu gemischt werden. Wir sind gespannt, wie AMDs Preispolitik in den kommenden Wochen und Monaten ausschauen wird und ob sich Konkurrent Intel womöglich aus der Reserve locken lässt und ebenfalls die Preise ein klein wenig nach unten schraubt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare