Core 2 Duo mit 2 MB L2-Cache ab Februar

IntelAuch wenn man in diesen Tagen bei Intel gerne das Teleskop hervorholt, um in die allerfernste Zukunft zu blicken, die sich ohne jeden Zweifel gut lesen lässt, sollte man sich der baldigen Zukunft entsinnen. Besonders der Wunsch nach kleineren und günstigeren Core 2 CPUs - auch wenn sie relativ preiswert sind - hat anscheinend bei Intel Gehöhr gefunden. Anders ist nicht zu deuten, dass man schon im Februar des nächsten Jahres mit neuen, preiswerteren Core 2 CPUs an den Start gehen will. Den Preis kann man nach eigenen Angaben drücken, indem man einen nativen 2 MiB großen L2-Cache zum Einsatz kommen lässt (Betroffene CPUs: E6300 und E6400). Bislang werden bei den Allendales einfach 2 MiB deaktiviert, was allerdings wirtschaftlich gesehen nicht gerade die effizienteste Methode ist. Durch die Umstellung auf einen nativen L2-Cache können die Produktionskosten um 20% gesenkt werden.

Doch im neuen Jahr wird sich auch noch ein Neuling ins Core 2 Portfolio mischen, welcher aller Wahrscheinlichkeit nach auf den Namen E4300 hören wird und mit lediglich 1.8 GHz taktet. Ferner hat er unter der Beschränkung des FSB auf 800 MHz zu leiden, wohingegen all seine Brüder mit 1066 MHz die deutlich schnellere Anbindung zum Speicher haben. Inwiefern sich das kleine Kraftpaket gegen die AMD CPUs behaupten können wird, bleibt abzuwarten, allerdings sollte man den vermeintlich kleinen Chip nicht unterschätzen. Zu welchem Preis das dann kleinste Modell der Core 2 Riege zum Kunden rollt, ist noch unbekannt, jedoch gehen wir davon aus, dass es schon für gute 100 Euro seinen Besitzer wechselt. Abwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare