X1950 Pro erschienen - X1950 XT aufgetaucht

AMDHeute hat der kanadische Hersteller ATi mit der Radeon X1950 Pro eine weitere Karte in den Mainstream-Sektor geholt, welche erst malig im neuen und zugleich fortschrittlichen 80nm produziert wird. Wie man vergangenen Vermutungen bereits entnehmen konnte, wird sie mit 575 MHz beim Chip- und 1380 MHz beim Speicher befeuert. Ausgestattet mit 36 Pixel-Shader Einheiten sowie 8 Vertex-Shader Einheiten reiht sie sich eigentlich schon ins obere Segment ein und dürfte die aktuelle X1900 GT über kurz oder lang vom Markt verdrängen. Einen direkten Konkurrenten hat sie nicht - vielleicht darf man hier die GeForce 7900 GT in der 256 MiB-Version nennen - doch ist sie mit einer verbindlichen Preisempfehlung von 199 Euro sehr gut am Markt platziert und dürfte besonders Kunden mit etwas kleinerem Portmonee ansprechen.

Die Karte wird - wie eingangs erwähnt - im neuen 80nm Prozess hergestellt, so dass sich schon erahnen lässt, dass sie kein Ableger des R580+ Chips ist, sondern eine von ATi eigens entwickelte Grafiklösung, die den internen Codenamen RV570 trägt. Dies wird umso mehr deutlich, wenn man sich einmal die Transistorzahl anschaut; die liegt mit 330 Millionen deutlich unter den 384 Millionen des R580+ Chips. Dass der Chip weniger Transistoren hat, ist jedoch kein Nachteil - im Gegenteil - ein Vorteil, denn so spart ATi wichtige Produktionskosten. Wahrscheinlich hätte man mit einem abgespeckten R580+ Chip auch den aggressiven Preis von 199 Euro nicht ohne weiteres fahren können. Selbstverständlich haben wir die neue ATi-Karte schon in unser ATi-Grafikkartenportal aufgenommen, allerdings wollen wir bei den Grafikkarten-Charts noch keine voreiligen Schlüsse ziehen und uns lieber erst einmal selbst ein Bild von der Karte machen, die sich seit letzte Woche bei uns im Testlabor befindet.

Zwar scheint man im vermeintlichen High-End Segment (durch die nahende neue Grafikgeneration ein bisschen in den Mainstream-Sektor gerückt) mit jetzt sechs Karten bestens aufgestellt zu sein, doch Gerüchten zufolge können die Kanadier schon wieder alsbald Nachwuchs vermelden. Diesmal in Form der so genannten Radeon X1950 XT, welche - wie es der Name schon verrät - auf dem derzeitigen High-End Chip, dem R580+, basiert und somit in jeder Hinsicht aus dem vollen schöpfen kann. Sie soll gegenüber der X1950 XTX nur leicht an Taktfrequenz eingebüßt haben; 625/1800 MHz stehen hier gegenüber 650/2000 MHz (X1950 XTX). Der hohe Speichertakt von 1800 MHz lässt indes die Vermutung bestätigen, dass GDDR4 Speicher zum Einsatz kommt. Wann die Karte auf uns zu rollt, steht noch ebenso wenig fest, als dass sie überhaupt rollt. Hier heißt es kühlen Kopf zu bewahren und die Zeit verstreichen zu lassen. Jetzt gilt es erst einmal die volle Aufmerksamkeit unseres jüngsten Mitglieds zu schenken, der X1950 Pro.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare