IDF: PCI Express 2.0 nimmt Formen an

GrafikkartenNicht nur Neues zu kommenden Prozessoren gab es auf dem Intel Developer Forum zu erhaschen, sondern auch erste Informationen zum PCI Express Nachfolger, der im nächsten Jahr das Licht der Welt erblicken soll. Während ein Großteil der Spezifikationen momentan noch evaluiert wird, hat sich die PCI Special Interest Group (Kurz: PC-SIG) bisher nur über die Grundtaktfrequenz einigen können, die von derzeit 2.5 GHz auf 5.0 GHz steigen soll und somit Übertragungsraten von bis zu 5 GBit/s ermöglichen wird.

Ein weiterer Punkt auf der IDF-Agenda der PCI-SIG betraf die Stromversorgung von Grafikkarten. Während der PCI Express x16 Standard aktuell circa 75 Watt liefert und 150 Watt in Verbindung mit einer externen Stromquelle, sollen in Zukunft bis zu 300 Watt Leistung möglich sein. Eine Forderung, die ohne Zweifel aus den Reihen der Grafikkartenhersteller kommt, denn schenkt man den aktuellen Gerüchten und Spekulationen glauben, so werden sowohl der R600 von ATI als auch der G80 von nVIDIA locker die 200-Watt-Marke knacken; ein Ende ist nicht abzusehen.

Auch wenn man das "Problem" mit der Stromversorgung somit erst mal in den Griff bekommen zu haben scheint, stellt sich immer noch die Frage, wie man der hohen Verlustleistung und damit Abwärme beikommen will. Neue Kühlkonzepte und Gehäuse-Designs scheinen unausweichlich. Bleibt nur zu hoffen, dass bei ATI und nVIDIA in Zukunft ein ähnlicher Sinneswandel - wie seinerseits bei Intel - stattfindet, denn irgendwann stoßen auch die Chipschmieden aus Kalifornien und Kanada an die thermischen Grenzen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare