nVidia zeigt ersten 80nm Chip

NvidiaWährend ATi in den vergangenen Wochen und Monaten viel Wirbel um seine 80nm Chips machte, die im übrigen immer noch nicht erschienen sind, hielt sich nVidia dezent zurück und ließ verlautbaren, dass selbst der G80 - der Next-Generation Chip - weiter im erprobten 90nm Prozess produziert würde. Genauer gesagt bis Ende August hüllte nVidia sich in Schweigen, ehe man dann zaghaft verkündete, dass eine GeForce 7650 Serie im Herbst mit 80nm geplant sei. Von jener Karte fehlt aber bislang jegliche Spur und in Anbetracht der Tatsache, dass keine neuen Gerüchte mehr zu einer GeForce 7650 Serie aufgetaucht sind, darf man womöglich diesen Chip komplett aus seinem Gedächtnis streichen. Umso mehr überrascht es, dass urplötzlich von einem Asus Notebook mit einem 80nm-Grafikchip die Rede ist. Anscheinend möchte man erste, anfängliche Versuche mit dem neuen Prozess im Notebook-Sektor wagen, da wo es auf jedes einzelne Watt ankommt.

Der neue Notebook-Chip der Kalifornier wurde auf den Namen GeForce Go 7700 getauft und soll laut nVidia schneller sein als die derzeitige GeForce Go 7600. 12 Pixelpipelines, ein 128-Bit breites Speicherinterface und 512 MiB Texturspeicher charakterisieren die neue nVidia-GPU. Der DirectX 9.0 Chip taktet mit 450 MHz im Kern und 1000 MHz im Speicher, wobei letzterer Wert variabel ist und von den Notebook-Herstellern frei gewählt werden darf. Angesichts der technischen Spezifikationen darf man sich auf einen "schnellen" Notebook-Chip freuen, auch wenn wohl die schon bereits am Markt erhältliche GeForce Go 7600 GT der neuen nVidia-GPU das Wasser reichen können wird. Das Hauptaugenmerk bei der neuen nVidia-GPU ist aber gewiss nicht die Performance, vielmehr ist man am Stromverbrauch interessiert, den die nVidia-Page aber bislang noch verwehrt.

Wann indes erste Grafikchips mit 80nm im Desktop-Sektor Einzug halten, ist weiterhin ungeklärt, jedoch sind mit dieser News die Chancen erheblich gestiegen, dass wir alsbald eine nVidia-Desktopkarte unter dem 80nm-Label sehen. Eine ganz andere Frage bleibt, warum nVidia den Die-Shrink so still und heimlich über die Bühne laufen ließ, schließlich ist man sonst nicht so pressescheu und nutzt jede Gelegenheit, um auf sich aufmerksam zu machen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare