K8L zum Stromsparen optimiert

AMDMomentan freut man sich über jedes kleine Detail, das zum K8L an die Öffentlichkeit gereicht wird. Grund ist gewiss die eklatante Übermacht im CPU-Sektor in Form des Intel Core 2, der auf einer völlig neu entwickelten Microarchitektur basiert. Beim K8L wird es sich allem Anschein nach nicht um ein komplett neues Grundgerüst handeln, was auch schon der Codename offenbart, der lediglich um das Kürzel "L" erweitert wurde. Dennoch beruhen alle Hoffnungen auf den K8L, der Mitte 2007 vorgestellt werden soll und Gerüchten zufolge gleich vier Kerne auf einer DIE beherbergen wird.

Bislang gelangten ausschließlich technische Informationen an die Presse, jetzt jedoch äußerte sich AMD erst malig zum Stromverbrauch des kommenden Next-Generation Chips. So gab man zu Protokoll, dass auch bei der K8L Architektur der Fokus bei der Verlustleistung liegen wird - ohne natürlich die Performance außer Acht zu lassen. Mittels einer geschickten Clock Speed Steuerung möchte man jeden der vier CPU-Kerne separat ansteuern lassen, umso den idealen Kompromiss zwischen Performance und Verlustleistung zu finden. Im Klartext bedeutet das, dass jeder einzelne Kern individuell frequentiert werden kann, sprich, wenn nur die Last auf CPU0 liegt, wird diese mit der vollen Taktfrequenz angesprochen, wohingegen die anderen drei Kerne mit eventuell nur der halben Taktfrequenz ihre Arbeit verrichten. Besonders in Hinblick auf Multi-Core ist dieser Schritt enorm wichtig. Intels brandneue Core-Microarchitektur kann lediglich alle Kerne gemeinsam ansteuern, so dass eine gewisse Ineffizienz entsteht, die allerdings bei zwei Kernen noch zu verkraften sein sollte.

Kurzum: AMDs selbstgestecktes Ziel ist, dass der Stromverbrauch bei sensationellen 68 Watt stagniert - wohlgemerkt unter Last. Das ehrgeizige Ziel dürfte nur schwer einzuhalten sein, wenn man bedenkt, dass aktuelle Dual-Core CPUs schon 65 Watt benötigen. Dennoch trauen wir den Jungs aus Kalifornien einiges zu. Sie haben schon das ein oder andere Mal eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie man Strom sparen kann. Bedenkt man, dass der K8L in 65nm gefertigt wird und im Jahr 2008 auch schon den nächsten Die-Shrink, auf 45nm, über sich ergehen lassen wird, steigen die Hoffnungen auf einen Erfolg. Aber auch Intel wird nicht schlafen und untätig sein. Sie planen bereits 2007 die Umstellung auf 45nm und werden schon Ende des Jahres erste Quad-Core CPUs vorführen, obgleich vorerst nur als Extreme Edition. Eine blühende CPU Zukunft steht uns jedenfalls bevor, das war in den letzten beiden Jahren leider nicht der Fall.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare