Intel Xeon D Broadwell-SoC mit bis zu 16 Kernen

IntelXeon D und Pentium D lautet der Verkaufsname für Intels kommende Prozessorgeneration speziell für Cloud, Micro-Server und als Storage. Bislang ging man davon aus, dass die neue Reihe auf Basis eines Broadwell-SoC mit bis zu acht Kernen an den Start gehen würde. Jetzt vermelden allerdings die Kollegen von CPU-World, dass Intel gar eine 16 Kern-Variante anbieten wird.

Seit März dieses Jahres sorgen die angekündigten Server-Chips für mächtig Aufsehen. Trotzdem sie immer noch nicht am Markt sind, genießen sie allwöchentlich das Interesse der Medien. Im vierten Quartal dieses Jahres sollen sie an den Start gehenl. Mit gleich 13 verschiedenen Varianten möchte Intel jede Nische mit Xeon D und Pentium D abdecken.

Wie CPU World berichtet, steigt mit der Anhebung der Kerne von 8 auf 16 gleichzeitig auch die Größe des Caches, und zwar von 12 auf 24 MB. Zugleich soll es auch eine Variante mit 12 Kernen bei entsprechend 18 MB Cache geben.
Die 16 Kern-Variante soll als Xeon D-1577 firmieren und unterstützt werden von den kleineren Modellen D-1567, D-1557, D-1548, D-1539, D-1537, D-1528, D-1527 sowie D-1518. Zudem soll der Pentium D mit den Modellen D-1519, D-1517, D-1508 sowie D-1507 starten.

Alle Neulinge werden mit bis zu 128 GB DDR3L- und DDR4-Speicher umgehen können. PCI-Express wird bis 3.0 unterstützt - genauso wie USB 3.0 und SATA 6 Gb/s. Genauere Eckdaten sind momentan noch ungewiss. Ebenso wie erste Performance-Angaben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare