Radeon R9 380X mit 256 Bit und 4 GB GDDR5?

AMDDie Kollegen von Fudzilla streuen das Gerücht, dass AMD an einer neuen Radeon-Lösung arbeitet, die die große Lücke zwischen Radeon R9 380 und Radeon R9 390 schließen soll. Die bisweilen als Radeon R9 380X bezeichnete Grafikkarte soll Ende Oktober erscheinen. Erste Eckdaten sind bereits durchgesickert.

Die Radeon R9 380 setzt auf den Tonga-Chip, muss daher mit 1.792 Shader- und 112 Textureinheiten bei einem 256 Bit breiten Bus Vorlieb nehmen. Die Radeon R9 390 hingegen ist mit dem schnelleren Hawaii-Chip ausgestattet, kommt auf 2.560 Shader- und 160 Textureinheiten. Zudem ist ihr Speicher mit 512 Bit doppelt so breit genauso wie die Speichergröße, welche 8 statt 4 GB beträgt.

Die jetzt kursierende Radeon R9 380X soll noch auf Tonga setzen. Dementsprechend sind ebenfalls 256 Bit und 4 GB GDDR5-Speicher zu erwarten. Allerdings könnte die R9 380X mit mehr Shader- und Textureinheiten punkten. Gerüchteweise sind 2.048 und 128 geplant. Zusammen mit leicht angezogenen Taktraten könnte sie die entstandene Lücke etwas aufweichen und sich gut im Markt positionieren.

AMD hat sich zu einer Radeon R9 380X bislang noch nicht geäußert.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare