Apple präsentiert iPhone 6S

AppleSeit gestern Abend mitteleuropäischer Zeit ist die Welt um eine neue Generation iPhones reicher. Apple präsentierte vor geladener Presse die neuen Modelle iPhone 6S und iPhone 6S Plus. Wie der Name verrät, sind die beiden Modelle an das bisherige iPhone 6 angelehnt, auch wenn Apple im Rahmen der Präsentation wieder viel versprechend ankündigte: "Wissen Sie, was neu ist? Alles ist neu".

iPhone 6S: "S" wie "Speed"


Das Suffix "S" steht bei iPhones üblicherweise für "Speed". Hier machen die beiden Neulinge keine Ausnahme. Im Inneren rechnet fortan der neue A9- statt A8-Chip. Mutmaßlich in 14 statt 20 Nanometern gefertigt soll er eine bis zu 70 Prozent höhere CPU- und bis zu 90 Prozent höhere GPU-Leistung aufbringen. Angaben zum Verbrauch tätigte Apple bislang nicht.
Abgerundet wird das Speed-Update durch einen von 1 auf 2 GB verdoppelten Arbeitsspeicher.

Apple iPhone 6S

Neben den deutlichen Leistungssteigerungen hat Apple seine Neuen zusätzlich mit besseren Kameras und neuen Features ausgestattet.

iPhone 6S: Neue Kameras


Die rückwärtige kamera der iPhone 6S-Modelle verfügt nun über einen 12 statt 8 Megapixel-Sensor. Darüber hinaus kann sie nun auch 4K-Videos aufnehmen und animierte Bilder, so genannte Live-Fotos (hierbei werden jeweils 1,5 Sekunden Bewegbild vor und nach der Aufnahme in voller Qualität aufgenommen), darstellen. Eine große Überarbeitung hat ebenso die Frontkamera erfahren. Die für so genannte Selfies prädestinierte Kamera löst nun in 5 statt 1,2 Megapixeln auf. Außerdem ist durch das Aufleuchten des Displays eine Mini-Blitz-Funktion hinzugekommen.

iPhone 6S: 3D Touch, LTE 300 Mbit/s, Bluetooth 4.2


Ebenfalls nennenswert ist das neue Feature 3D Touch. Hierunter versteht Apple, dass das iPhone 6S künftig nicht nur Touch-Eingaben registriert, sondern auch zwischen der Härte der Eingabe unterscheiden kann und daraufhin unterschiedliche Befehle umsetzt. Zur Demo diente eine E-Mail: Sanftes drücken führte zur Vorschau, kräftiges drücken hingegen zum Öffnen der gesamten Nachricht.
In diesem Atemzug hat man auch den Touch-ID-Sensor zum Einkaufen und Entsperren optimiert. Nach eigenen Angaben soll er rund doppelt so schnell arbeiten wie noch auf dem iPhone 6.
Die Unterstützung für LTE bis 300 Mbit/s sowie Bluetooth 4.2 runden das erweiterte Featureset ab.

iPhone 6S: Design


Änderungen im Design sucht man beim iPhone 6S vergebens. Die Maße sind fast gleich geblieben. Entsprechend beträgt auch die Bildschirmdiagonale weiterhin 4,7 bzw. 5,5 Zoll. Lediglich die Tiefe der Geräte und das Gewicht haben ungewohnterweise etwas zugelegt.

iPhone 6S: Preise, Varianten, Farben und Verfügbarkeit


Das iPhone 6S wird ab 12. September zu 739 (16 GB), 849 (64 GB) bzw. 959 Euro (128 GB) vorzubestellen sein; das iPhone 6S Plus ab 25. September für 849 (16 GB), 959 (64 GB) bzw. 1.069 Euro (128 GB). Neben Spacegrau, Silber und Gold wird es zusätzlich Roségold geben. Gefertigt werden alle aus dem gegenüber den Vorgängern etwas stabilerem 7000er-Aluminium.
Wie sich die neuen iPhones in der Praxis bewähren, muss sich noch herausstellen. Zum Start gab es noch keine Testmuster für die Presse.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare