AMD Radeon R9 Nano "Mr. Effizienz" im Blickpunkt

AMDRadeon R9 Nano wird die offizielle Bezeichnung der kommenden AMD-Grafikkarte werden, welche trotz Mini-Format verspricht, die Geschwindigkeit der R9 290X bei rund der Hälfte an Energiebedarf zu erreichen. AMD höchst selbst lieferte im Rahmen des Hot Chips Symposium erste Eindrücke.

Intern noch als Fury Nano bezeichnet, präsentiert man der Öffentlichkeit erste Messungen im derzeitigen Vorzeige-Ego-Shooter Far Cry 4. Unter verschiedenen Auflösungen und Qualitätseinstellungen muss sich der Neuling gegen die etablierte, hauseigene Konkurrenz R9 290X sowie R9 Fury X schlagen.

AMD Radeon R9 Nano

Und das klappt gut: Nur unter Berücksichtigung der Performance ordnet sich die gerade einmal 15 Centimeter lange Grafikkarte zwischen R9 290X und R9 Fury X ein. Mehr als bemerkenswert ist die dabei ermittelte Performance pro Watt. Demnach rechnet die Radeon R9 Nano 90 Prozent effizienter als die R9 290X! Gegenüber dem großen Bruder, R9 Fury X, weist man eine immerhin 25 Prozent bessere Performance pro Watt aus (auch wenn man hinter der Gesamtperformance zurück bleibt).

Es wird vermutet, dass im Inneren der Radeon R9 Nano die vollen 4.096 Shadereinheiten der Fiji-GPU arbeiten und der niedrige Energieverbrauch bzw. das hervorragende Performance/Watt-Verhältnis aus einer Reduzierung des Chiptakts inklusive Versorgungsspannung ruhen. Offizielle Angaben von AMD fehlen hierzu. Lediglich einen ebenfalls 4 GB großen HBM-Speicher hat man bestätigt.

Die Radeon R9 Nano könnte schon in den nächsten Tagen das Licht der Welt erblicken. Zuletzt stand der 27. August als möglicher Launchtermin im Raum.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare