Microsoft begründet seltene Windows 10-Updates

MicrosoftSeit längerer Zeit befindet sich Windows 10 nun schon in der Entwicklung. Eine Veröffentlichung ist nach wie vor für die zweite Jahreshälfte angedacht. Auffällig waren bislang die immer größer werdenden Intervalle zwischen den einzelnen Builds. Auf dieses Phänomen ging Microsoft nun ein.

Am 1. Oktober 2014 gab es Windows 10 erstmals öffentlich zu sehen. Seitdem sind erst drei weitere Builds online gestellt worden. Wie Microsoft erklärt, bergen häufigere Updates ein höheres Risiko. Man stellt klar:

„Der potentielle Nachteil des höheren Tempos ist, dass neue Builds wahrscheinlich mehr Fehler enthalten.“

So gesehen können die veröffentlichten Builds auch als neue möglichst fehlerfreie Meilensteine verstanden werden. Die Letzte datiert auf den 23. Januar 2015, ist also schon rund zwei Monate alt. Wann es eine neue geben wird, ist noch offen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare