HTC Vive VR-Brille ab April erhältlich

WearablesVirtual Reality-Brillen liegen im Trend. Zurzeit stellen sie zwar noch eine Nische dar, aber die Gaming-Industrie ist optimistisch, dass die Technik mittelfristig das Spielerlebnis an PCs und Konsolen revolutionieren kann. Besondere Beachtung hat bislang die VR-Brille Oculus Rift erfahren. Jetzt kündigt Smartphone-Hersteller HTC eine zusammen mit Spielepublisher Valve entwickelte VR-Brille namens Vive für Ende April an.

Die HTC Vive soll pro Auge eine Auflösung von 1200x1080 Pixeln bei einer Bildwiederholrate von 90 Hertz erreichen. Damit liegt sie zumindest technisch schon einmal mit besagter Oculus-VR-Brille auf - im wahrsten Sinne - Augenhöhe. Weiter heißt es, dass die HTC Vive über einen Beschleunigungssensor, Gyrosensor sowie Laser-Positionsmesser ausgestattet sein soll, der eine 360 Grad-Wahrnehmung wahr machen soll, wobei die Genauigkeit mit 0,1 Grad angegeben wird.

Auf dem Mobile World Congress konnte man noch keine Demo geben, wohl aber schon den Ablauf der geplanten Demo ankündigen. Dieser besteht aus Intro, Setup Room, The Blue, Job Simulator, Quar, Tilt Brush, Robot Repair und Outro.

Ende April soll die HTC Vive im Rahmen der Games Developer Conference offiziell vorgestellt werden und von da an auch für Entwickler käuflich erwerbbar sein. Eine Variante für Konsumenten wird zum Weihnachtsgeschäft anvisiert.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare