Nvidia muss wegen der GTX 970 in den USA vor Gericht

NvidiaVor einigen Wochen wurde publik, dass bei der GTX 970 nicht der gesamte Speicher (4 GB), sondern nur 3,5 GB an das schnelle 256 Bit-Speicherinterface angeschlossen sind. Dies führte in der Praxis bei speicherhungrigen Spielen und Einstellungen dazu, dass die Performance verhältnismäßig stärker einknickte als bei der GTX 980 oder auch Produkten der Konkurrenz.

In Deutschland kann man weitgehend auf die Kulanz der Händler bauen. Große Online-Shops erstatten bedarfsweise den gesamten Kaufpreis zurück, wenige zahlen überhaupt nichts zurück und fast niemand bleibt regungslos. In den USA haben die Problematiken mit der GTX 970 aber schon derartige Kreise gezogen, dass sich Nvidia nun vor dem U.S. District Court in Nord-Kalifornien verantworten muss. Es wurde eine Sammelklage erhoben.

Gegenüber PCWorld wollte Nvidia die derzeitige Situation nicht kommentieren. Zuletzt hatte man sich kurz nach Bekanntwerden des Problems geäußert und die limitierte Speicheranbindung als einen Kommunikationsfehler dargestellt. Insgeheim wird vermutet, dass dies ein taktischer Schachzug von Nvidia gewesen war, um keine Rechtsansprüche entstehen lassen zu können.

Ob Nvidia auch hierzulande eine Klage droht und inwieweit sich diese negativen Schlagzeilen auch auf den Verkauf anderer Nvidia-Grafikkarten auswirken, bleibt abzuwarten. Erzfeind AMD hat in jedem Fall Nvidias Fauxpas bereits als Marketingaufhänger für sich genutzt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KonKorT 02.03.2015 - 09:02 Uhr
Die restlichen 512 MB sind an nur einem 32 Bit breiten Bus angebunden. Anwendungen, die mehr als 3,5 GB im VRAM benötigen, sind zwar rar gesäht, aber es gibt sie. Besonders wenn Du AA und AF voll hochdrehst.
1.) rizawi 26.02.2015 - 10:03 Uhr
Nett wieder mehr hier auf HWI zu lesen.
Was ich mich frage, wie sind denn die restlichen 512mb angebunden? Gar nicht? Langsamer? Und davon abgesehen, in welcher realen Umgebung merkt man denn was davon, mir fällt grad keine Anwendung ein die so viel VRAM frisst ausser vielleicht iwelche schwachsinnigen Benchmarks...