BMW i3 per Smartwatch rufen

WearablesWearables liegen voll im Trend, wie auch die vor wenigen Tagen zu Ende gegangene Consumer Electronics Show erneut demonstriert hat. Ein besonderes Schmankerl ließ sich auf dem BMW-Stand beobachten. Per Smartwatch konnte man den BMW i3 zu sich rufen, um dann in ihn einzusteigen und an das gewünschte Ziel zu fahren.

Autonomes Fahren erproben die großen Automobilhersteller schon seit einigen Jahren. Sehr praktisch demonstrierte BMW auf der CES die Fortschritte. Mittels der Applikation "i Remote App" zeigte man, wie man mithilfe einer Smartwatch, den eigenen Wagen schnell wiederfindet und sich lange Wege erspart. Der Anwender hat dabei bislang die Möglichkeit, entweder per Touch-Eingabe den Wagen zu rufen oder per Sprachbefehl: "BMW pick me up".

Das Smartwatch sendet daraufhin dem BMW i3 die derzeitigen Startpositionen und verursacht, dass dieser sich autonom in Bewegung setzt. Dies funktioniert bislang nur mit Schrittgeschwindigkeit. Dennoch kann man gewiss sein, den Wagen einstiegsbereit vorzufinden. Er ist mit diversen Lasersensoren ausgestattet, die sicherstellen, dass der Wagen nicht kollidiert und sich an die öffentliche Straßenverkehrsordnung hält.

Wie viele Jahre es dauern wird, bis diese Machtbarkeitsstudie auch in den Flaggschiffen des bayerischen Motorenwerks Einzug halten wird, ist noch ungewiss. Hierzulande gibt es auch noch Probleme mit dem Gesetzgeber. Bislang sind fahrende Autos ohne menschlichen Fahrer verboten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare