Neue Treiber von AMD und Nvidia für Assassin's Creed

Ego-ShooterAssassin's Creed Unity ist eines der meist erwartetsten Spiele des Jahres 2014. Nvidia hat deswegen erst vor Kurzem eine Marketing-Aktion gestartet, die es Käufern einer potenten Nvidia-Grafikkarte erlaubt, das Spiel gratis zu erwerben.

Rechtzeitig zum Showdown haben sowohl AMD als auch Nvidia neue Treiber veröffentlicht, die eine erhöhte Stabilität und möglicherweise auch ein paar mehr Frames versprechen, auch wenn sowohl AMD als auch Nvidia hierzu keine genaueren Angaben machen.

Der AMD-Treiber hört auf die Bezeichnung Catalyst 14.11.1 und schließt alle CGN-basierenden Radeon-Karten, sprich ab HD 7000, ein. Als Betriebssystem sollte es mindestens Windows 7 sein.

Der Geforce-Treiber von Nvidia trägt die Versionsnummer 344.60 und liegt noch im Beta-Status vor. Er verspricht allerdings nicht nur unter Assassin's Creed Unity eine bessere Performance, sondern auch unter dem nächsten Grafikkracher 2014, Call of Duty: Advanced Warfare. Unterstützt werden alle Nvidia-Grafikkarten aufwärts der GTX 400-Reihe. Windows Vista ist hier die Minimalanforderung an das Betriebssystem.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare