Intel Broadwell mit 3% mehr IPC gegenüber Haswell?

IntelIm September kündigte Intel den weltweit ersten 14 Nanometer-Prozessor, Broadwell, an. Die Kollegen von Swelockers sind inzwischen an ein erstes Intel-Tablet mit Broadwell-CPU gelangt und haben Vergleich-Benchmarks zu Haswell gefahren. Die erzielten Ergebnisse entsprechen dabei weitgehend den Erwartungen.

Swelockers nutzte das Lenovo Yoga 3 Pro, das mit einem Broadwell-Prozessor ausgestattet ist, um Intels "Tick" näher zu untersuchen. Der dort verbaute Intel Core M 5Y70 mit 1,1 GHz Basis- und 2,6 GHz Turbotakt wurde zur besseren Vergleichbarkeit auf das Taktniveau des im Microsoft Surface Pro 2 sitzenden Haswell-Prozessors Intel Core i5 4200U gebracht. In den Applikationen Cinebench 11.5, Cinebench 15 und x264 ermittelte man dabei eine im Schnitt drei Prozent höhere Performance.

Repräsentativ ist das Ergebnis zwar nicht, da zum einen die Auswahl der Benchmarks sehr beschränkt war und zum anderen das Yoga 3 Pro nicht eins-zu-eins mit dem Surface Pro 2 vergleichbar ist, dennoch spiegelt es die vorab vermutete These wider, dass Broadwell in erster Linie ein geshrinkter Haswell ist, der keine nennenswerten Leistungssteigerungen aufweist.

Broadwell wird in erster Linie dem Mobilsegment vorbehalten sein und dort dank geringerer Leistungsaufnahme für höhere Akkulaufzeiten sorgen. Mitte 2015 sind noch eine Hand voll Desktop-SKUs geplant, die vermutlich etwas mehr Takt aufweisen als die bisherigen Flaggschiffe und sich so als neue Sperrspitze des Portfolios präsentieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare