G80 in 90nm und mit 32 Pixelpipelines

NvidiaJetzt, wo die Core 2 Duo Vorstellung ad acta gelegt ist, widmet man sich in der Gerüchteküche wieder vollends den kommenden Pixelbeschleunigern. Vor allem über den G80 konnten nun einige interessante Details in Erfahrung gebracht werden. Wir wir schon damals in einem ausführlichen Preview konstatierten, wird der G80 weiterhin über dedizierte Pixel- und Vertex-Shader verfügen und nicht wie der R600 über eine Unified-Shader-Architektur (USA), die Pixel- und Vertex-Shader vereint. Doch nun sind erst malig konkrete Zahlen ans Tageslicht geraten, die die Leistung des Chips schon wesentlich besser einschätzen lassen. So wird berichtet, dass nVidias G80 satte 32 Pixelpipelines - somit bestätigt sich unsere damals aufgestellte These - und 16 Vertex-Shaders zur Seite stehen werden. In unserem Prelook gingen wir zwar damals noch von 10 Vertex-Shadern aus, allerdings wurde Anfang Juli verkündet, dass das Verhältnis Pixelpipelines und Vertex-Shaders beim G80 2:1 sein wird und somit darf man den vermuteten 16 Vertex-Shadern durchaus Glauben schenken.

Auf die Frage hin, ob der Chip dann auch gleichbedeutend mit den 32 Pixelpipelines 64 Pixel-Shader Einheiten hätte, wurde entgegnet, dass der G80 auf einer völlig neuen Architektur basieren wird und keine weiterentwickelte Architektur ist wie die aktuelle GeForce 7 Serie, welche größtenteils auf der GeForce 6 Serie aufbaut. Über konkrete Taktraten schweigt sich die kalifornische Firma - wie auch nicht anders zu erwarten - noch aus. Fest steht aber wohl nun, dass auf dem High-End Chip GDDR4 Speicher zum Einsatz kommen wird, den man bisher vergebens auf einer nVidia-Karte suchte. ATi kann zwar auch noch nicht mit einer GDDR4 Karte aufwarten, allerdings wird sich das Ende August / Anfang September ändern, wenn ATi den Refresh-Chip R580+ vorstellen wird. Bezüglich der Fertigung des Chips will die in Santa Clara ansässige Firma auf Nummer sicher gehen, um ein Debakel wie beim NV30 zu vermeiden. So setzt man beim G80 weiterhin den schon erprobten 90nm Prozess ein, obgleich man dadurch sicherlich nicht viel Spielraum bei der Taktfrequenz haben wird. Infolgedessen darf man schon jetzt spekulieren, dass nVidia kurze Zeit später einen G81 bringen wird, der in kleineren Strukturen gefertigt wird und somit höhere Taktraten erlaubt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare