Dell setzt nun offiziell auf AMD-Desktops

UnternehmenDas Dell AMD nach jahrelanger Abstinenz nun endlich auch mit ins Programm aufgenommen hat, ist ja kein Geheimnis mehr. Hieß es bisher zwar immer nur, dass der Kontrakt auf die Bereitstellung von Server-Prozessoren in Form von Opterons bestand, gab der weltgrößte Hersteller von Personal Computern nun bekannt, dass man ab September auch Desktop-Rechner mit AMD-Inside verkaufen werde. Damit bestätigen sich die Gerüchte, die schon seit geraumer Zeit im Netz herumschwirrten.

Auch wenn Dell noch keine konkreten Angaben macht, wie und in welcher Form die Athlon-Prozessoren zum Einsatz kommen sollen, gehen Insider davon aus, dass in den so genannten Dimension-PCs wohl Doppelkern-Chips der X2-Serie und DDR2 800 Speicher zum Einsatz kommen werden. Ob und wie die Partnerschaft das Verhältnis mit Intel gefährdet und welchen genauen Zweck Dell mit der Einführung von Athlon 64-System verfolgt, ist uns noch nicht ganz schlüssig, da der Core 2 Duo in allen Belangen überlegen ist. Einzig und allein über den Preis wäre es vorstellbar, dass AMD Paul Otellini und Co. ausstechen könnte. Wie die Kollegen von TechChannel jedoch aus gut informierter Quelle erfahren haben wollen, wird Dell aber kein Intel-System streichen, sondern AMD-basierte PCs ausschließlich als günstigere Alternative anbieten. Ferner wird Dell im Herbst auch die neuen Opteron-Prozessoren für den Sockel F adaptieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare