Apple iWatch diesen Herbst und Swiss Made?

AppleGerüchte über eine Apple-Armbanduhr, auch immer gern als iWatch bezeichnet, gibt es schon seit einigen Jahren. Inzwischen erhärten sich diese jedoch. Apple spricht offen von einer neu bevorstehenden Produktkategorie, die diesen Monat anlaufen soll und bis Herbst erhältlich sein soll. Kenner sind sich einig: Apple wird in Kürze seine iWatch vom Stapel fallen lassen.

Die Informationslage zur ersten Apple-Uhr ist allerdings noch bescheiden und widersprüchlich. Reuters berichtet, dass sie über ein 2,5 Zoll großes Touch-Display von LG verfügen werde, einen integrierten Pulsmesser von Heptagon mit an Bord haben werde und aus gewölbtem Glas hergestellt werde. Außerdem soll sie kabellos aufgeladen werden können.
Demgegenüber steht ein Bericht vom Walstreet Journal, das gehört haben möchte, dass es gleich von Beginn an mehrere Designs geben werde und vor allen Dingen Gesundheit und Fitness der Anwender mit der Uhr überwacht werden sollen.

Apple iWatch S-Designstudie

Hinter vorgehaltener Hand gibt es sogar schon erste Verkaufseinschätzungen: Demnach möchte Apple noch in diesem Jahr 10 bis 15 Millionen iWatches produzieren und im gesamten, ersten Verkaufsjahr insgesamt 50 Millionen absetzen.
Schon jetzt hat die Konkurrenz in Form von Samsung und LG erste Smartwatches am Markt platziert. Der Durchbruch ist ihnen damit aber noch nicht geglückt, so dass Apple noch der große Wurf gelingen kann.

Das neuste Gerüchte zur Apple-Uhr stammt von CNBC. Mit Jean-Claude Biver sei ein weiterer Verkaufsleiter des Luxus-Konzerns Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) zu Apple gewechselt, um die iWatch "Swiss Made" zu machen. Was heißt das genau? Eine Uhr trägt weltweit das Premium-Siegel "Swiss Made", wenn sie in der Schweiz kontrolliert wurde und mindestens 50 Prozent des Werts der Bestandteile aus der Schweiz kommt. Die schicke, Apple-Lifestyle-Uhr also ein schweizerisches Uhrenwerk? Dies wäre in jedem Fall eine gelungene Überraschung, die Apples Sonderstatus in der Technologie-Branche unterstreichen würde.

Wir werden Sie über neue Entwicklungen am Laufenden halten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare