Catalyst 6.8 erschienen

AMDGerade einmal drei Wochen sind seit dem letzten Treiberrelease vergangen, schon schiebt ATI getreu dem Motto "Ein neuer Monat, ein neuer Catalyst" eine taufrische Version nach. Zwar sucht man neue Features im Catalyst 6.8 vergebens, doch ganz untätig waren die Kanadier auch nicht, denn die Verbesserungen liegen im Detail und betreffen vor allem Optimierungen des Shader Compiler und der Transform Engine, die sich besonders positiv auf die Performance in OpenGL-Spielen auswirken. Besonders betroffen von den "Tweaks" sind Besitzer einer Radeon X1000 Karte. So wirbt die in Toronto ansässige Firma mit bis zu 6,5 Mehrperformance in "Doom 3" und sogar bis zu 18 Prozent in "Quake 4" ab der Version 1.2. Auch der OpenGL-Shooter "The Chronicles of Riddick" soll bis zu 20 Prozent zugelegt haben. Aber nicht nur betagte Spiele profitieren von der Arbeit der kanadischen Softwareingenieure, sondern auch aktuelle Titel wie "Prey" aus dem Hause 3DRealms, das um bis zu 16 Prozent schneller laufen soll.

Catalyst Treiberlogo

Damit nicht genug wurde auch noch Hand am Memory Controller gelegt, wovon im Besonderen die Radeon-Karten mit 256 MiB unter DirectX-Anwendungen profitieren. So sollen entsprechende Boards beim 3DMark06 in Verbindung mit FSAA und AF um bis zu 22 Prozent zulegen können. Aber nicht nur synthetische Benchmarks können einen Vorteil aus den Verbesserungen ziehen, sondern auch Real-Life Anwendungen wie "Call of Duty 2", das um bis zu 30 Prozent schneller laufen soll. Besonders deutlich werden die Vorteile in Auflösungen ab 1280x1024 inklusive Qualitätseinstellungen wie FSAA oder AF. Ein Download lohnt gewiss, angesichts der zahlreichen Performance-Tweaks.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare