Mantle und DirectX 12 werden koexistieren

GrafikkartenAm zurückliegenden Montag berichteten wir noch von der DirectX-12-Konferenz, die AMD und Microsoft in Stockholm hielten. Bereits im Vorfeld sickerte durch, dass die Grafik-APIs der beiden Unternehmen vermutlich parallel existieren werden. Zuvor befürchtete AMD, dass DirectX 12 die kürzlich vorgestellte Low-Level-API Mantle wieder vom Markt verdrängen könnte. Dieser Fall wird glücklicherweise nicht eintreten.

Die Kollegen von Computerbase haben in Erfahrung gebracht, dass weiterhin im großen Stil an Mantle gearbeitet wird. "DirectX 12 wird Mantle nicht verdrängen, beide APIs werden koexistieren", verspricht Richard Huddy, "Gaming Scientist" bei AMD. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt nehmen 47 Entwicklungsstudios am Beta-Programm zu Mantle teil. Dabei ging angeblich jedes Studio auf AMD zu und bekundete sein Interesse. Selbst nach dem DirectX-12-Release hat das Unternehmen zusätzliche Partner für die Grafik-API gewonnen.

AMD Mantle

Noch in diesem Jahr soll eine offene Entwicklungsumgebung erscheinen, mit deren Hilfe jeder Profi- und Hobby-Entwickler Mantle-Programme erstellen kann. Die Programmierschnittstelle wird darüber hinaus stetig verbessert. Auf diese Weise sollen die Leistung gesteigert werden und neue Features hinzukommen, wofür allerdings auch neue Hardware von Nöten sein wird. Alles in allem soll sich Mantle schneller weiterentwickeln als DirectX 12.

Sollten sich diese Einschätzungen bewahrheiten, wird die Grafik-API Mantle auch auf lange Sicht ein ernstzunehmender Konkurrent der Microsoft-Alternative. Da Radeon-Grafikkarten sowohl DirectX als auch Mantle unterstützen, müssen sich die Endkunden an dieser Stelle sowieso keine allzu ernsten Gedanken machen. Erste Vergleichstests zwischen DirectX 12 und Mantle werden noch eine Weile auf sich warten lassen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare